Parlament einstimmig pro Unionsantrag

Für Gedenktafeln auf den Friedhöfen

Münster - Einstimmig beschlossen wurde auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung der von der CDU eingebrachte Antrag zur Errichtung von Gedenktafeln auf den beiden Friedhöfen in Münster und Altheim.

„Mit den Gedenktafeln soll den Angehörigen bei anonymen Bestattungen dennoch die Möglichkeit gegeben werden, an einer Stelle unserer Friedhöfe an ein gelebtes Leben zu erinnern“, begründete Monika Grimm den Antrag der CDU Fraktion.

Weiterhin gebe es auf Münsters Friedhöfen bisher keinen Erinnerungsplatz für Menschen, deren Grabnutzungsdauer abgelaufen ist und deren Gräber von den Angehörigen insbesondere aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht verlängert und somit geräumt werden müssten. Darüber hinaus solle die Gemeinde das Angebot unterbreiten, den Bürgern aus Münster und Altheim, die im Krieg im Dienst für das Vaterland gestorben sind, einen Platz zur Erinnerung zu bieten, sagte Grimm.

Die gesamten beschlossenen Maßnahmen sollen dabei zu keiner Erhöhung der Friedhofsgebühren führen. Kosten werden nach Errichtung der Gedenktafeln durch die Gemeinde nur denjenigen Bürgern entstehen, die ein Namenstäfelchen anbringen lassen wollen.

Der CDU Antrag sei „ein Zeichen von Wertschätzung, Nächstenliebe und auch Erinnerungskultur in unserer Gemeinde“, befindet die Union. Es sei ein Zeichen, dass nicht nur in aktuelle Kultur investiert werde, sondern dass auch all die Menschen wichtig seien, die bereits von uns gingen. (tm)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare