Passbilder nach EU-Norm

Lächeln für den „Fotofix“

Münster - Wer Rathäuser immer noch mit dröger Bürokratie und langen Wartezeiten in Verbindung bringt, muss umdenken. Zumindest in Münster.

Bürgermeister Gerald Frank nimmt den Fotofix in Betrieb. Und setzt dafür freilich sein passgerechtes Lächeln auf.

Das Team der Verwaltungsmitarbeiter mit ihrem stets wachsenden Serviceangebot wird um einen neuen „Kollegen“ erweitert, der im Foyer sein Dienstzimmer bezogen hat. „Fotofix“ lautet der Name des mechanischen Helferleins, „Fünf für Acht“ sein durchaus auch einnehmendes Motto.
Sein Anforderungsprofil in der Stellenbeschreibung war kurz und knapp: Zu den Öffnungszeiten des Rathauses in der Mozartstraße auf Anfrage per Touchscreen fünf Passbilder nach EU- und ICAO-Norm für acht Euro kompetent und schnell zu liefern. Die ICAO ist die wichtigste internationale Organisation für die Vereinheitlichung von Reisedokumenten und setzt weltweit die Standards.

Somit können die Benutzer des Fotofix auch sicher sein, dass ihre neuen biometrischen Passbilder für alle offiziellen Ausweisdokumente wie Reisepass, Führerschein und Personalausweis zugelassen sind.

Amtseinführung von Gerald Frank zum Bürgermeister

Dazu ist der neue Mitarbeiter optisch ein echter Hingucker, wurde er doch von dem französischen Designer Philippe Starck gezeichnet, der eine klare Linienführung und elegante Farbgebung als Gestaltungselemente bevorzugt. Besonderer Anziehungspunkt ist der eiförmige Sitz in Orange.

„Da es in Münster keine Möglichkeit mehr gibt, von einem professionellen Fotografen Passbilder anfertigen zu lassen, haben wir uns entschlossen, diesen Service für alle Bürger anzubieten“, freut sich Bürgermeister Gerald Frank über den guten und zugleich kostengünstigen neuen Service der Gemeinde. (tm)

Rubriklistenbild: © p

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare