Für ein Wochenende

Landstraße zwischen Eppertshausen und Münster gesperrt

+
Frisch saniert, aber noch verbesserungswürdig – auf der Landstraße 3095 zwischen Münster und Eppertshausen werden noch in den Sommerferien die festgestellten Mängel beseitigt.

Münster/Eppershausen - In den Osterferien hatte die L 3095 zwischen Münster und Eppertshausen eine komplett neue Asphaltdecke bekommen. Allerdings eine mit vielen kleinen Wellen, wie bereits bei der Abnahme festgestellt wurde. Von Norman Körtge 

Um diese zu beseitigen, wird an einem der kommenden Wochenenden in den Sommerferien die Strecke nun noch einmal vollgesperrt.
Einige Autofahrer hatten es bereits nach der Fertigstellung registriert: Zwar suggerierten der schwarz-glänzende Asphalt und die weiß-leuchtenden Fahrbahnmarkierungen eine frisch sanierte Landstraße zwischen Eppertshausen und Münster, doch von einem Dahingleiten konnten keine Rede sein. Es rüttelte. Als „Waschbrett“ bezeichnet dann auch Jochen Vogel von Hessen Mobil auf Anfrage die für Autofahrer spürbaren Bodenwellen. Diese vielen kleinen Wellen wären bereits bei der Ebenheitsmessung im Zuge der Abnahme Anfang April registriert und im Protokoll festgehalten worden, berichtet Vogel.

Wie berichtet, hatte Hessen Mobil in den Osterferien das 1,6 Kilometer lange Teilstück der L 3095 zwischen den beiden Gemeinden für 450 000 Euro erneuern lassen. Grund dafür war „eine ausgemagerte Fahrbahnoberfläche mit diversen, teils verfüllten Rissen im Bereich der Mittelnaht und in den Rollspuren, sowie Längsrisse an den Fahrbahnrändern“ gewesen, wie die Landesbehörde seinerzeit mitteilte. Dazu wurde die komplette Fahrbahndecke abgefräst, tiefergehende Schadstellen ausgekoffert und saniert, ehe die neue Asphaltfahrbahn mit sechs Zentimeter Asphaltbinderschicht und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht aufgetragen wurden. Dies alles geschah innerhalb einer zweiwöchigen Vollsperrung der Strecke.

Bilder: Ghana-Hilfe-Tag in der Kulturhalle

Wohl nur ein Wochenende wird nun die Vollsperrung andauern, um die Mängel zu beseitigen. Einen genauen Termin konnte Hessen Mobil--Sprecher noch nicht nennen, aber es entscheide sich wohl zwischen dem vierten (20. bis 22. Juli) oder dem fünften Ferienwochenende (27. bis 29. Juli). Wie Vogel weiter berichtet, hätten die gemessenen Unebenheiten keine Grenzwerte überschritten. Allerdings hätten die vielen „kleinen Ausschläge“ Hessen Mobil und die Baufirma veranlasst, die Fahrbahn von Eppertshausen kommend nach Münster noch einmal abzufräsen und neu zu asphaltieren. Die Gegenrichtung sei nicht beanstandet worden, so Vogel. Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich auf etwa 80.000 Euro. Davon bezahle Hessen Mobil die Hälfte. Normalerweise müssten die Kosten alleine die Baufirma tragen, da allerdings besagte Grenzwerte nicht überschritten wurden, habe man sich auf diese Regelung verständigt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare