Pandemie verzögert Nutzung

Kita-Odyssee endet: Anbau für 500.000 Euro ist fertiggestellt

Der Bewegungsraum im neuen Anbau der Kita Im Rüssel wurde von den Kindern bereits begeistert in Betrieb genommen.
+
Der Bewegungsraum im neuen Anbau der Kita Im Rüssel wurde von den Kindern bereits begeistert in Betrieb genommen.

Was lange währte, wird jetzt endlich richtig gut und freudig von den Kindern der Kita Im Rüssel genutzt: der Anbau. Das 500.000 Euro-Projekt hat eine lange Geschichte, eine noch längere Planungszeit und wurde letztlich nochmals durch die Corona-Pandemie zurückgeworfen.

Münster - Eigentlich sollten sich bereits ab vergangenem November die Kinder und die Erzieher im neuen Refugium tummeln können. Und der Anbau konnte nach Auskunft der Verwaltung auch „Ende des vergangenen Jahres weitestgehend fertiggestellt werden“, doch wird er aktuell „noch nicht vollumfänglich genutzt, da wir uns ja im eingeschränkten Regelbetrieb befinden und deutlich weniger Kinder betreut werden“, wie es heißt.

Kita in Münster: „Ab 1. März beziehen wir alle unsere Erweiterung“

Doch Kitaleitern Cornelia Roßkopf ist sich sicher: „Ab 1. März beziehen wir alle unsere Erweiterung.“ Dann ist im Anbau auf 142 Quadratmetern Platz für weitere 25 Kinder. Bislang werden in der Kita Im Rüssel 74 Kinder in je zwei Gruppen U3 und Ü3 betreut – also in normalen Zeiten ohne Corona-Einschränkung. Das Erzieherinnen-Personal für die neue Gruppe ist bereits vorhanden, der Gruppenstart verzögert sich allerdings aufgrund von Corona, da derzeit keine Neuaufnahmen und Eingewöhnungen erfolgen.

Die Kita lag lange genug auf Eis: Jetzt ist der Anbau komplett bezugsfertig.

„Wir planen auf jeden Fall eine kleine Einweihungsfeier, aber eben erst, wenn feststeht, ob und wann das aufgrund der Corona-Lage möglich sein wird“, heißt es aus dem Rathaus. Doch bis dahin wird die neue Räumlichkeit im kommunalen Kindergarten im 45. Jahrs seines Bestehens schon kräftig gespielt, geturnt, beraten und gelebt.

Kita in Münster: Großer Bewegungsraum und neuer Besprechungsraum

Am Freitag tollten die Kinder bereits im großen Bewegungsraum der Einrichtung, und auch der Besprechungsraum für die mittlerweile insgesamt 20 Erzieherinnen Im Rüssel erfreut sich schon bestens Zuspruchs, weiß Roßkopf zu berichten. Sie ist bereits acht Jahre an der Kita, vier Jahre als stellvertretende Leiterin, seit August 2019 als Chefin.

Am 1. März werden zunächst nur vier der irgendwann einmal 25 Kinder ihren neuen Raum im Anbau in Beschlag nehmen können. Doch werden sie sicher nicht lange so wenig bleiben, in Münster herrscht Bedarf an Kita-Plätzen. Trotz durch die Coronapandemie bedingten Problemlagen lag die Gemeinde mit dem Projekt im Kostenplan. (Thomas Meier)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare