Aktionstag im Edeka-Markt und erste Neuanpflanzung an der Kulturhalle

Start von Spendenaktion „555 neue Bäume für Münster“

+
Von einst stolzer Allee an der Friedrich-Ebert-Straße entlang der Kulturhalle blieben nur Stümpfe. Jetzt soll neu gepflanzt werden. 

„555 neue Bäume für Münster“, heißt die von Bürgermeister Gerald Frank initiierte Spendenaktion, die beim Gemarkungsrundgang am 22. September bei der Besichtigung der Schäden des Sturms Fabienne und dem Waldgroßbrand in der Tongrubenschneise ins Leben gerufen wurde.

Münster – Mittlerweile sind schon einige Tausend Euro Spenden zugesagt.

Es geht dabei allerdings nicht um Wiederaufforstung im Gemeindewald. Hier ist Hessen-Forst in Abstimmung mit dem Bürgermeister derzeit dabei, naturnahe Konzepte zu erstellen und auch staatliche Förderungen zu beantragen. Es geht um Ersatzpflanzungen für über 500 Bäume, die im Ortsgebiet und auf Grünanlagen in den letzten drei Jahren aufgrund von Schädlingen und Krankheiten verloren wurden. Allein Fabienne raffte 236 Bäume hinweg.

Von Anfang an wurde die Kampagne von Erich Kampmann und seinem Edeka-Markt unterstützt. So mündet auch eine Aktion in der ersten Baumpflanzung am Freitag, 29. November, an der Kulturhalle.

Deutlich über 500 Bäume verschwanden in den letzten drei Jahren von der Gemeindefläche, darunter fast die Hälfte durch den Sturm „Fabienne“, elf durch das Sturmtief „Eberhard“ und zahlreiche weitere durch Pilzbefall und Schädlinge. Aufgrund mangelnder Standsicherheit mussten zahlreiche Bäume gefällt werden, unter anderem an der Friedrich-Ebert-Straße auf Höhe der Kulturhalle.

Vor rund drei Jahren hatte die Gemeinde ein Baumkataster vom erweiterten Ortsgebiet einschließlich des Freizeitzentrums angefertigt und rund 4 500 Bäume gezählt. Nun sind es über 500 Bäume weniger. „Doch diesen Bestand wollen wir mindestens wieder erreichen,“ erklärt Bürgermeister Frank, „nicht nur, weil wir Klimaschutzkommune und Vorbild für andere sind, sondern weil die Bäume angesichts des Klimawandels immer wichtiger für das Kleinklima auch in unserer Gemeinde werden.“ Gerade aufgrund der extremen Hitzephasen des Hochsommers müsse zusätzliches Grün in den Ort.

Erfreulich sind die bisherigen Zusagen für Spenden von mehreren Tausend Euro. „Ein Anfang ist gemacht“, freut sich Frank. Bis zu 1 000 Euro, je nach Höhe und Größe, kosten Beschaffung, Pflanzen und Pflege eines neuen Baumes. Unternehmen, Vereine und Bürger können sich engagieren und ihren Beitrag für Ersatzpflanzungen leisten.

Mit der Versendung von Spendenaufrufen hat nun die Akquise richtig begonnen. Als erstem Unterstützer der Spendenaktion „555 neue Bäume für Münster“ wird Kampmann mit Bürgermeister Frank den ersten neuen Baum pflanzen. Und für den langjährigen „Kultur-Partner“ der Gemeinde gibt es keinen besseren Ort als an der Kulturhalle, wo über 20 Bäume nach Fabienne gefällt werden mussten, darunter die der Allee entlang der Friedrich-Ebert-Straße.

Informiert wird über die Spendenkampagne und Pflanzungen am morgigen Freitag, 15. November, im Edeka Mark. Von 10 Uhr bis 19 Uhr ist dort ein Stand des Münsterer Klimaschutzmanagements. Eric Maercker wird die Förderung der Gemeinde zum Austausch von Heizungspumpen vorstellen. Münster fördert private Haushalte beim Austausch von 150 alten energiefressenden Heizungspumpen gegen neue energieeffiziente mit jeweils 100 Euro.

Von 12.30 Uhr bis 14 Uhr werden Bürgermeister Frank und der Chef von Edeka-Kampmann zum Gespräch über „555 neue Bäume für Münster“ da sein. Dann wird auch der bis dahin erreichte Spendenstand verkündet. „Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig“, betont der Bürgermeister.

Spender eines ganzen Baumes werden, sofern gewünscht, mit einem Schild am Baum bekannt gemacht. Außerdem sucht die Gemeinde Paten, die bereit sind, für eine bestimmte Zeit die Pflege eines Baumes, darunter beispielsweise das Wässern im Sommer, zu übernehmen.  

VON THOMAS MEIER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare