Staunen und lauschen

Hauptstraße in Altheim wird zur vielfältig genutzten Partymeile

+
Ihre Schätze präsentierten die Mitglieder des Oldie-Stammtischs Altheim: Thomas Weitsch (von links), Peter Güllich und Horst Riedner.

Vor 27 Jahren haben Bewohner der Hauptstraße in Altheim erstmals ein gemeinsames Nachbarschaftsfest gefeiert. Seitdem hat sich im Ort so manches verändert, aber Altheims Nachbarn feiern immer noch ihr Hauptstraßenfest.

Altheim - Der Bäcker ist vom damaligen Standort zu einem anderen gewechselt, andere Geschäfte sind ganz verschwunden, aber der Bereich zwischen dem alten Rathaus und der Einmündung der Kreuzstraße dient immer noch einmal im Jahr als Partymeile für das beliebte Treffen. Inzwischen kümmert sich nicht nur eine Hauptstraßengemeinschaft um deren Vorsitzenden Alex Schönberger um die Organisation und Durchführung der Veranstaltung, sondern andere örtliche Vereine haben sich angeschlossen und wirken mit. Die beliebte Kuchentheke in der Hofeinfahrt zieht bereits am Nachmittag erste Besucher an, die sich gerne vor Ort mit Kaffee und hausgebackenem Kuchen verwöhnen. So manches Stück Torte oder Blechkuchen wird auch mit nach Hause genommen, denn nicht jeder kann aus eigener Kraft zum Fest gehen.

Manchmal hindert auch das Wetter den Gang vor die eigene Haustür, wenn es nicht zu nass ist, ist es manchem zu warm. Die, die kamen, sahen im Hof der Familie Hensel eine fröhliche Delegation des evangelischen Kindergartens, die mit lautem Gesang Gäste und Eltern erfreuten. Zur Belohnung all ihrer Mühen erhielten die Kleinen nach Beendigung ihrer Darbietungen dann ein Eis.

Guten Zuspruch verzeichnete das Hauptstraßenfest in Altheim.

Der Nachmittag gehörte dem Nachwuchs, denn auch die Jugendfeuerwehr präsentierte sich mit einem Löschfahrzeug und lud zum Wasserspritzen ein. Feuerwehr und jede Menge Wasser wurden auch von Erstem Beigeordneten der Gemeinde Münster, Jan Stemme, angesprochen. Im Namen von Bürgermeister Gerald Frank und dem gesamten Gemeindevorstand bedankte er sich bei den ehrenamtlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr für den kürzlich erfolgten Einsatz beim Brand im ehemaligen Munitionslager Breitefeld, bei dem von mehreren hundert Einsatzkräften elf Millionen Liter Wasser versprüht wurden.

Wasser mit Mineralstoffen versehen oder andere Getränke standen beim Fest natürlich auch zur Verfügung und fanden guten Zuspruch. Bis zum frühen Abend präsentierten Mitglieder des Oldie-Stammtischs sehenswerte Exemplare aus ihrer Sammlung, bestehend aus früheren Allerweltautos wie VW-Käfer, Renault R4, Ford Taunus oder Opel Kadett. Auch Zweiräder, natürlich mit Motor, waren zu sehen. Herrlich anzuschauen die chromglänzende, weiß-lackierte Kawasaki VN 1500 oder die leuchtend rote MV Agusta 350B.

Bunt und vielfältig war auch das Angebot eines Flohmarktes, der sich in einer Hofdurchfahrt etabliert hatte. Live-Musik gab es am Nachmittag auch, das Nachwuchs-Orchester der Feuerwehren von Altheim und Schaafheim spielte gleich neben dem „Schlemmerecksche“ auf, um später dann von der Trommelgruppe Altheim abgelöst zu werden.

Ein gemütlicher, familientauglicher Nachmittag und Abend, der von DJ Toby mit Musik hörbar, aber die Unterhaltungen an den Tischen und Bänken nicht störend, untermalt wurde. Für den Sonntag hatten die Veranstalter zum Frühschoppen eingeladen.

VON PETER PANKNIN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare