Frankreich gewinnt WM in Russland

Antoine Griezmann: Münsters Weltmeister!

+
Im Regen von Moskau holt Münsters Sprössling Antoine Griezmann den WM-Pokal. Im Turnier glänzte er mit vier Toren und vier Vorlagen in sieben Partien.

Münster - Da hat Münster doch tatsächlich einen Weltmeister hervorgebracht – auch wenn der Familienursprung doch ein wenig weiter zurückliegt. Von Lars Herd 

Am Sonntag besiegte Antoine Griezmann mit der französischen Nationalmannschaft die Auswahl der Kroaten im WM-Finale mit 4:2 und sicherte sich so den Weltmeister-Titel. Mit einem Treffer und zwei Vorlagen war er maßgeblich am Erfolg der „Équipe Tricolore“ beteiligt. Antoine Griezmanns Ururur-Großvater Emmerich Grieszmann (heute Grießmann) ist in der Gersprenzgemeinde geboren und hat hier gelebt. Die These von Thomas Krämer, Sprecher der Odenwälder Bezirksgruppe der Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung und ein Experte für Auswanderungsforschung, hält der Münsterer Ernst-Peter Winter vom Heimat- und Geschichtsverein, der urlaubsbedingt erst jetzt auf unsere Anfrage antworten konnte, jedoch für unwahrscheinlich.

Lesen Sie dazu auch:

Ähnlichkeit zu Griezmanns Nase

Neues über Antoine Griezmanns Herkunft

Konkret ließe sich laut Winter festmachen, dass Christina Grieszmann (geb. Löbig) nach dem Tod ihres Mannes (ebenfalls Emmerich Grieszmann) mit fünf unmündigen Kindern als Witwe zurückgeblieben war. Ihr ältester Sohn Adam verstarb bei einem Unfall am 11. Juni 1844 in Hergershausen und hinterließ neben seiner Witwe Juliana (geb. Kreher) seinen knapp drei Monate alten Sohn gleichen Namens, schreibt Winter. Ebenfalls 1844 wanderte Emmerich Griezmanns jüngere Schwester Margaretha nach Amerika aus. Zwei Jahre später sei die Großfamilie demnach „von einer regelrechten Auswanderungswelle erfasst“ worden. „Christina Grieszmann (geb. Löbig) verließ mit den beiden jüngsten Kindern Barbara (*18. Juli 1822) und Jakob (*21. Juli 1830) die alte Heimat. Es wird angegeben: ,Witwe mit zwei Kindern’, sodass der ältere Emmerich (Vorfahre von Antoine Grieszmann) bei dieser Auswanderung nicht zugegen war“, schreibt Winter uns weiter.

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Im März des gleichen Jahres (1846) seien Emmerich Grieszmanns Onkel Josef, dessen Frau Maria (geb. Beck) und ihre gemeinsamen Kinder Michael II. und Valentin aus. Unklar ist laut Winter, wann Emmerich Grieszmanns anderer Cousin Valentin – Sohn von Joh. Michael und Elisabeth (geb. Schledt) – auswanderte. Er heiratete jedenfalls am 23. Juni in St. Louis (Missouri, USA) die ebenfalls aus Münster stammende Margaretha Ries. Emmerich Grieszmann hatte mit der Luxemburgerin Marie Haas zwei Kinder: „Den 1850 geborenen Emile und den posthum am 23. Januar 1865 zu Meung-sur-Loire geborenen Victor Ernest Grieszmann, der Vorfahre von Antoine Griezmann wurde.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare