1. Startseite
  2. Region
  3. Münster

Fast alle für Kreisentscheid qualifiziert

Erstellt:

Von: Jens Dörr

Kommentare

An bis zu acht Tischen haben die Kinder am Sonntag bei den Mini-Meisterschaften der DJK Blau-Weiß Münster geschmettert.
An bis zu acht Tischen haben die Kinder am Sonntag bei den Mini-Meisterschaften der DJK Blau-Weiß Münster geschmettert. © Dörr

Bei den Tischtennis-Mini-Meisterschaften der DJK Blau-Weiß Münster durften sich am Sonntag alle Jungs und Mädchen als Sieger fühlen – nicht nur, weil der Verein jedes Kind unabhängig von der Platzierung mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk bedachte. Am Nikolaus-Vortag packten sich fast alle Kids auch selbst etwas in den Stiefel: die Qualifikation für den Kreisentscheid.

Münster – Seit 1983 gibt es die bundesweite Aktion, mit dem das Tischtennis um Nachwuchs wirbt. Die Meisterschaften, die wie am Wochenende in Münster auf Ortsebene beginnen, richten sich an Kinder bis zwölf Jahre, die noch keine Spielberechtigung im Deutschen Tischtennis-Bund besitzen. Der DTTB möchte so neue Jugendliche an seinen Sport heranführen und für die Vereine gewinnen. Was seit fast 40 Jahren gelingt: Mehr als anderthalb Millionen Teilnehmer verbuchte das Format seither, und so mancher Spieler blieb beim rasanten Rückschlagspiel hängen.

In der DJK-Halle kamen am Sonntag 16 Kinder hinzu – überwiegend aus Münster, vereinzelt aber auch aus Dieburg, Eppertshausen und Georgenhausen. „Das waren ein bisschen weniger als in den letzten Jahren“, sagte Andrea Breitwieser, Tischtennis-Jugendleiterin der Blau-Weißen. Dies führte sie auf die Corona-Umstände (für Eltern, die den Spielen ihrer Kids beiwohnen wollten, galt beispielsweise die 2G-Pflicht), den zweiten Advent und das schöne Wetter zurück, das manche Familie lieber draußen als unterm Hallendach auskostete.

Trotz der nicht allzu großen Zahl an Teilnehmern und acht aufgestellter Tische entzerrte die DJK das Ereignis dahingehend, dass die drei Altersklassen (acht Jahre und jünger, neun bis zehn Jahre, elf bis zwölf Jahre) zu unterschiedlichen Zeiten spielten und die Turniere den ganzen Nachmittag einnahmen. Bei den Jüngsten mischten sechs Jungs und zwei Mädchen mit, bei den Neun- bis Zehnjährigen ausschließlich vier Jungs und bei den ältesten Kindern je zwei Jungs und Mädchen. Da sich pro Geschlecht und Altersgruppe die ersten vier für den Kreisentscheid im März 2022 qualifizierten, kamen bis auf die Gruppe der jüngsten Buben alle Teilnehmer in die nächste Runde. Dort treffen sie dann auf Kinder, die bei anderen Ortsentscheiden weitergekommen sind. Über die Bezirks- und Landesebene geht es für die Talentiertesten hinauf bis zur Bundesebene.

Beim Zählen der Punkte halfen am Sonntag mehrere Jugendliche, die bereits fest in einem Münsterer Nachwuchsteams aufschlagen. Derzeit stellt die DJK Blau-Weiß im Jugendbereich acht Mannschaften, darunter drei reine Mädchenteams. „Wir sind froh, dass wir da auch in der Corona-Zeit konstant geblieben sind“, freute sich Andrea Breitwieser. Der Verein, der 2022 sein 100-jähriges Bestehen feiert, habe in seiner Tischtennis-Abteilung seit März des Vorjahres keinen Aderlass zu beklagen. Lediglich ein Seniorenteam pausiere derzeit. „Insgesamt ist das im Deutschen Tischtennis-Bund anders“, berichtete die Jugendleiterin. „Da sind in dieser Saison ein Viertel Mannschaften weniger gemeldet.“ (Jens Dörr)

Auch interessant

Kommentare