Ab 12 Uhr absolutes Halteverbot

Neu-Isenburg - (lu) In zwei Tagen findet die Iseborjer Fassenacht ihren Höhepunkt mit dem Lumpenmontag und dem traditionellen Umzug durch die Stadt, was zu Straßensperrungen und Busumleitungen führt.

Bereits um 6.30 Uhr zieht ab Wilhelmsplatz der Weckzug mit Hexen und Lumpen durch den Alten Ort, ab 10.45 Uhr marschieren das Prinzenpaar und die Delegationen der Karnevalsvereine von der Hugenottenhalle zum Linsensuppen-Anstich (11.11 Uhr) in die Fußgängerzone Bahnhofstraße, und die Zugaufstellung beginnt um 13 Uhr in der Carl-Ulrich-Straße.

Ab 14 Uhr schlängelt sich dann der närrische Lindwurm mit seinen rund 75 Zugnummern entlang der üblichen Zugstrecke über die Frankfurter Straße, Schulgasse, Lessing-, Wald-, Bahnhof-, Beethoven- und Stoltzestraße bis zur Hugenottenallee, wo er sich gegen 16.30 Uhr im Bereich Friedrichstraße auflösen wird. Für die Zugstrecke gilt ab 12 Uhr absolutes Haltverbot.

Die Straßensperrungen werden ab etwa 12 Uhr eingerichtet. Innenstadt und besonders Frankfurter Straße können dann nicht mehr mit dem Auto erreicht werden. Betroffen sind auch die regionalen und überregionalen Buslinien. Hier kann von etwa 12.30 bis 16 Uhr eine Vielzahl von Haltestellen nicht angefahren werden.

Die Stadtwerke teilen dazu mit, dass das Anruf-Sammel-Taxi (Linie AST 52) während dieser Zeit vollständig eingestellt wird. Wegen des Fastnachtsumzuges ist von 13 bis 16 Uhr die Frankfurter Straße für den Linienverkehr im gesamten Bereich gesperrt.

Die Linie 51 Richtung Gravenbruch fährt ab Bahnhof-West von 12.38 bis 16.08 Uhr über Carl-Ulrich-Straße, Siemens-, Rathenau-, Frankfurter Straße und Friedhofstraße. In der Gegenrichtung fährt die Linie 51 ab der Haltestelle Isenburg-Zentrum-Ost von 12.32 bis 16.32 Uhr über Herzogstraße, Pappel-weg, Neuhöfer und Frankfurter Straße, Hugenottenallee, Dornhofstraße, Siemens- und Carl-Ulrich-Straße an die Haltestelle Bahnhof-West. Auf der Umleitungsstrecke werden alle Haltestellen angefahren. Verspätungen sind jedoch nicht auszuschließen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare