Bäume auf der Fällliste

+
Im Alten Ort mussten kürzlich einige Kugelakazien gefällt werden.

Neu-Isenburg ‐ Dass Baumfällungen im Stadtgebiet manchmal unumgänglich sind, darauf weist der Dienstleistungsbetrieb (DLB) aus aktuellem Anlass hin. Von Katrin Diel

Der Baumkontrolleur des DLB überwacht im Verlauf eines Jahres routinemäßig in über 30 Touren den gesamten städtischen Baumbestand an Straßen, auf Kinderspielgeländen, in Sportanlagen und anderen Grünflächen.

Wo genau in den nächsten Wochen Fällungen vorgesehen sind, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Offenbach-Post.

Regelmäßig werden dabei auch Bäume vorgefunden, die trotz Pflegemaßnahmen nicht mehr zu erhalten sind. Die Sicherheit von spielenden Kindern, Passanten und auch dem fahrenden Verkehr hat oberste Priorität. Die Bäume werden nur dann gefällt, „wenn’s wirklich notwendig ist“, betont Bürgermeister Herbert Hunkel. Baumfällungen sind ein sensibles Thema, Anwohner hatten auf entsprechende Maßnahmen in der Vergangenheit nicht immer verständnisvoll reagiert (wir berichteten).

Aus den bisherigen Kontrollen dieses Jahres stehen noch 17 Bäume auf der aktuellen Fällliste. Da das Jahr erst zur Hälfte um ist, können bei weiteren Begehungen noch Bäume auf der Liste hinzukommen. Etwa 7 000 städtische Bäume gibt es insgesamt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare