Senatoren feiern

Rauschende Ballnacht

+
Die Limboshow sorgt für Begeisterung.

Neu-Isenburg - Der Ball der Senatoren zählt zu den ganz besonderen Veranstaltungen in der Hugenottenstadt. Er ist nicht nur geselliger Treffpunkt der Senatoren, die den Karneval in Neu-Isenburg fördern, sondern ist auch ein gesellschaftlicher Höhepunkt. Von Leo F. Postl

„Ideal wäre es freilich, wenn an diesem Abend mindestens 111 silberne Zylinder hier zu sehen wären“, beschreibt Senatspräsident Harald Streb ein Ziel, welches bisher noch nie erreicht wurde. „Derzeit sind wir hart an der Grenze“, bestätigt er. Zum Ball geht aber auch, wer in der Narrensaison einmal in bester Gesellschaft das Tanzbein schwingen will, handelt es sich doch um keine typische Karnevalsveranstaltung. „Bei uns wird zwar das Prinzenpaar samt Begleiter empfangen, aber Büttenreden gibt es nicht“, betont der Senatspräsident.

Auf den Hut von Ludi Berdel (links) schwören die neuen Senatoren Fritz Himmighofen, Mahmut Özbey, Andrea Fräger, Iris Alexandra Heß und Joachim Großpersky den Eid. Rechts ist Senatspräsident Harald Streb, vorne Stefanie Hehn zu sehen.

Der 46. Ball unter dem Motto „Aloha Südsee“ wartet mit einer aufwendigen Dekoration auf. Renée Steinhaus ist mit ihrem Team wieder einmal eine besondere Überraschung gelungen. An der Decke schlängelt sich eine riesige „Luftschlange“, über den Tischen schweben große bunte Luftballon-Aras. „Die könnten nach der Veranstaltung für den symbolischen Betrag von 11 Euro ein neues Zuhause finden“, meint Moderatorin Jutta Eichler. Als Lose warten lustige Plüschtiere und die Damen bekommen noch eine Südsee-Girlande umgelegt.

Zum Auftakt der rauschenden Ballnacht gibt es die traditionelle Polonaise – auf der einen Seite von Harald Streb und Renée Steinhaus, auf der anderen vom Isenburger Prinzenpaar, Prinz Jörg II. und Prinzessin Anita II., angeführt. Von oben dirigiert Moderatorin Jutta Eichler den Weg der Polonaise, die immer größer und länger wird. Danach lockt der Walzer die Paare aufs Parkett.

Ehrungen und Ernennungen dürfen nicht fehlen

In der ersten Verschnaufpause tritt die Garde der Schwarzen Elf auf, etwas später sorgt der Gospelchor der Marktplatzgemeinde für ein musikalisches Ständchen.

Ehrungen und Ernennungen dürfen nicht fehlen. Mit dem Goldenen Vlies, der höchsten Auszeichnung im Karneval, wird Renée Steinhaus ausgezeichnet. Sie sorgt seit Jahren für die außergewöhnliche Dekoration beim Ball der Senatoren. Für seine langjährigen besonderen Verdienste um die Isenburger Fastnacht wird Jörg Knitter zum Senator h.c. ernannt. Die Riege der fördernden Senatoren wird um Andrea Fräger, Joachim Großpersky, Eva Hauser, Iris Alexandra Heß, Mahmut Özbey, Daniel Quaas und ganz spontan um Fritz Himmighofen erweitert. Sie alle schwören, die Isenburger Fastnacht zu unterstützen.

Zum weiteren Höhepunkt wird die beeindruckende Show der ostafrikanischen Limbo-Tänzer. Auch Prinz Jörg II., Prinzessin Anita II. oder Claudia Berck meistern die Hürde der Limbostange ohne Probleme. Den bunten Schlusspunkt setzen die Senatsdamen mit ihrem Showtanz aus der Südsee. Die Prinzessin zieht nach Mitternacht die Lose für die Tombola. Viele Besucher schweben anschließend mit einem schönen Gewinn nach Hause.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare