Nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft in Dreieich

Bildergalerie: Mahnwache in Neu-Isenburg

Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
1 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
2 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
3 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
4 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
5 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
6 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
7 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
8 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.
9 von 20
Rund 100 Menschen nahmen in Neu-Isenburg an einer Mahnwache gegen Rassismus und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen teil. Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im benachbarten Dreieich mit einem Leichtverletzten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen, sagte ein Organisator.

Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dreieich fanden sich in Neu-Isenburg rund 100 Menschen zu einer Mahnwache ein.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion