Wessinger: Genuss in neuem Gewand

+
Kurz vor der Eröffnung: Wiebke A. Gomez-Sáez bespricht mit den Innenausbauern letzte Details für die neue große Bar.

Neu-Isenburg - Bei „Wessingers“, wie die Isenburger ihre traditionsreiche Adresse für gehobene Gastronomie nur kurz nennen, herrscht seit ein paar Wochen ein ungewohntes Bild. Von Leo F. Postl 

Wo sonst Geschäftsleute ein und aus gehen oder Gäste aus nah und fern im Café am Waldesrand süße Sünden aus der Konditorei wie Torten oder Pralinen in ruhiger Atmosphäre genießen, bestimmen derzeit Handwerker die Szenerie. Ein Altlastencontainer vor dem Haus bestätigt, dass sich im Inneren große Dinge tun. Obwohl es um den Eingangsbereich gerade alles andere als „vornehm“ zugeht, läuft der Hotelbetrieb im separat stehenden Gebäude weiter. Auch einen Cappuccino genießen oder dinieren kann man dennoch im Kaminzimmer. Der Kuchenverkauf findet derzeit in der kürzlich neu eröffneten Filiale im „Nolle Karree“ in der Ludwigstraße statt.

Nach 13 Jahren erfolge eine „Generalsanierung“, wie Wiebke A. Gomez-Sáez den aufwendigen Umbau des gesamten Eingangsbereichs samt Restaurant bezeichnet. „Wir haben erst einmal alles entkernt und bauen es jetzt nach den Ansprüchen und Anregungen aus unserer Kundschaft um“, erklärt Gomez-Sáez, die im Hause Wessinger für das Café und den Restaurantbetrieb verantwortlich zeichnet. In einer ersten Phase wurde das bisherige Bistro in eine um einige Stufen erhöhte Lounge verwandelt. Dort laden die kuscheligen Sitzecken um den Kamin sowie die Bücherregale mit bunt gemischtem Lesestoff zum Verweilen ein.

Im Eingangsbereich herrscht zwar reges Treiben, doch es sind Handwerker, die alles daran setzen, dass bis zum geplanten Eröffnungstermin am kommenden Montag alles perfekt ist. „Wir sind ganz stolz, endlich eine Bar mit Tender zu haben, der sich um alle Wünsche der Gäste kümmern wird“, nennt Gomez-Sáez eine neue Errungenschaft. Außerdem wird es wieder eine große Kuchen- und Tortentheke geben; auch dies sei ein expliziter Wunsch vieler Kunden gewesen. Gleich am Eingang werden die Gäste künftig von einer Tortenpyramide empfangen, die auf einem speziellen halbrunden Kühlregal basiert.

1,4 Kilometer langer Kuchen zum Dreikönigsfest

Die Sitze im Café- und Restaurantbereich werden in unterschiedlicher Höhe eingerichtet, damit kleine und große Gäste optimalen Sitzkomfort haben. „Das gesamte Erscheinungsbild wird heller und offener und ist in hellem Holz gehalten, das verschafft eine gemütliche Atmosphäre und Wärme“, erklärt Gomez-Sáez. Mit dem großzügigen Umbau will Wessinger sich zeitgemäß präsentieren und einen noch besseren Service bieten. Nach dem „Soft Opening“ am kommenden Montag wird es am 15. November ein Laternenfest geben. Dann können Kinder unter Anleitung ihre Laternen basteln. Für die Mütter und Väter wird ein Back-Workshop mit Fachleuten aus der Konditorei angeboten. Für den Workshop ist allerdings eine Anmeldung erforderlich, zudem sind 30 Euro zu entrichten. Interessierte wählen die Nummer 06102/808205.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare