„Das ist ein echter Hingucker“

+
Center-Manager Gerhard Löwe (Mitte) präsentierte zahlreichen Gästen - unter ihnen Bürgermeister Herbert Hunkel (links) und Deka-Pressesprecher Dr. Rolf Kiefer - den neuen Teil des Isenburg-Zentrums, der sich architektonisch an den schon bestehenden Shops orientiert.

Neu-Isenburg - „Der neue Shop West ist ein echter Hingucker: ein tolles Entree für unsere Stadt. “ Nicht nur Bürgermeister Herbert Hunkel zeigte sich gestern Vormittag bei einem Rundgang durch den völlig neu gestalteten Teil des Isenburg-Zentrums begeistert. Von Holger Klemm

Rundum waren strahlende Gesichter bei den Beteiligten zu sehen. Der Shop West, durch den die Verkaufsfläche des Isenburg-Zentrums um 5500 auf 44.000 Quadratmeter erweitert wird, öffnet am heutigen Donnerstag um 8 Uhr.

Beim gestrigen Rundgang wurde in einigen Bereichen noch gewerkelt, Schilder angebracht oder Waren in einige der 30 neuen Geschäfte eingeräumt. Doch im Großen und Ganzen waren die Arbeiten abgeschlossen. „Ich kenne Fälle, da wurde noch die Nacht vor der Eröffnung durchgearbeitet“, berichtete ein sichtlich gelassener Center-Manager Gerhard Löwe.

Bei der vorangegangen Pressekonferenz hatten sich alle Beteiligten sehr zufrieden über die Zusammenarbeit und das Ergebnis geäußert. Seit November 2010 wurde der Shop West durch die niederländische Ten Brinke-Gruppe umfassend saniert, das darüber liegende Bürohochhaus abgetragen und das Eingangsportal zur Frankfurter Straße neu gestaltet.

Bilder vom neuen IZ

Schöner und größer: Eröffnung vom neuen Isenburg-Zentrum

Vor allem letzteres wurde als sichtbarer Beweis dafür gewertet, dass sich das Isenburg-Zentrum zur Stadt hin öffnet und deren fester Bestandteil ist. Bürgermeister Herbert Hunkel zeigte sich glücklich, dass der frühere Schandfleck beseitigt worden und das neue IZ eine gelungene Aufwertung des Stadtbildes sei. Er zeigte sich überzeugt, dass sich das Einkaufszentrum und der örtliche Einzelhandel gegenseitig befruchten. Schon jetzt gebe es eine enge Zusammenarbeit.

Die Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro hätten sich gelohnt, betonte Torsten Knapmeyer von der Deka Immobilien, die den Shop West seit gestern in ihrem Besitz hat. Anteilseigner des Deka-Immobilienfonds Europa hätten jetzt die Möglichkeit, in ihrem eigenen neu gestalteten Center einzukaufen.

Albert Ten Brinke lobte das Team aus Stadt, Deka und ECE und seinem Unternehmen, das die Bauarbeiten trotz einiger Schwierigkeiten in elf Monaten umgesetzt habe. Zum Teil seien 300 Arbeiter auf der Baustelle gewesen, die alles dafür getan hätten, dass die Eröffnung am heutigen Donnerstag stattfinden kann.

Für viel Licht sorgt das neue Dach.

Für das Management und die Vermietung des neuen Teils ist die Hamburger ECE wie schon bei den beiden anderen Shops zuständig. „Mit der Erweiterung wird das ganze Isenburg-Zentrum neu ausgerichtet“, so Center-Manager Löwe. Gestärkt worden seien vor allem die Bereiche Mode und Gastro. Besonders wichtig ist ihm, dass das IZ eine direkte Verbindung zur Frankfurter Straße habe. Durch das neue Café am Eingangsbereich mit Außenterrasse werde die Öffnung nach außen deutlich. Löwe: „Der Knoten ist geplatzt.“ Das IZ sei in der Stadtmitte angekommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare