Fastnacht in Neu-Isenburg

Ehrenloge gut gefüllt

+
Reichlich Spaß hatten die Ballbesucher am „Eisstockschießen“. Neben den aktuellen Tollitäten und Würdenträgern versuchten sich auch Ex-Hoheiten wie Anita II. und Jörg II. (Fitzthum, rechts) auf dem glatten Parkett im hinteren Teil der Hugenottenhalle.

Neu-Isenburg - Der Ball der Senatoren gilt als gesellschaftlicher Höhepunkt der Isenburger Fastnacht und soll den berühmten Lumpenmontagsumzug in der Hugenottenstadt finanziell sichern. Von Leo F. Postl 

Bürger, die sich der Fastnacht besonders verpflichtet sehen, werden Mitglied in der Ehrenloge der Senatoren. Als besonderes Dankeschön veranstaltet der Lumpenmontagsausschuss seit 47 Jahren den Ball der Senatoren. Damit der äußere Rahmen dem Anlass gerecht wird, bedarf es eines eingespielten Organisationsteams. Dank Tim Seddig, der für die Programmgestaltung verantwortlich zeichnet, sowie Renée Steinhaus, die wiederum den Hugenottensaal prächtig dekoriert hatte, fanden die Besucher ein perfektes Ambiente mit großer Tanzfläche vor. Senatspräsident Harald Streb hieß die vielen Gäste willkommen, den Abend moderierte Jutta Eichler. Der begann wie üblich mit der großen Polonaise, die Ehrenpräsident Willi Guckelsberger und Ehefrau Marianne anführten. Das Neu-Isenburger Prinzenpaar Dennis I., „flinker Schrauber vom Silbernen Schläger“, sowie Prinzessin Jasmin I., „kreative Fee vom feinen Pinsel“, eröffneten mit einem Walzer den geselligen Teil; für die Musik sorgte die Hausband „Kim & Kas“.

Alles Bilder, Artikel & Videos zur Fastnacht in der Region

Weiter ging’s mit einer besonderen Ehrung: Günter Sauermilch, Bezirksvorsitzender der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK), war eigens in die Hugenottenstadt gekommen, um Ludi Berdel für langjährige Pflege des närrischen Brauchtums mit dem IGMK-Verdienstorden in Gold auszuzeichnen.

Nach der Showdarbietung „Mary Poppins“ des Rollsportvereins nahte einer der Höhepunkte, die Vereidigung der neuen Senatoren: Samra Bababija, Peter Leitermann, Dieter Milkau, Bernd Schablin, Dr. Andreas Schreiber, Sandra Weiß, Markus Letz, zweimal Hartmut Winkler – Vater und Sohn – sowie Thilo Seipel legten den Eid ab, den Lumpenmontag nach besten Kräften zu unterstützen; dies ebenfalls tun werden die leider verhinderten Manfred Licht und Pasquale Russo.

Ball der Senatoren (2011)

Ball der Senatoren

Mit der höchsten Auszeichnung, die in Neu-Isenburg für Karnevals-Engagement vergeben werden kann, dem Goldenen Vlies, wurden Jutta und Claus Eichler ausgezeichnet. Nach dem „Ritterschlag“ durch Harald Streb dürfen sie nun einen Ehrentitel führen. Für 44-jährige Mitgliedschaft im Senat wurden Manfred Geyer und Konrad Chantré ausgezeichnet, für 22 Jahre Matthias Wolff und Oliver Quilling. Eine ganz besondere Ehre erfuhr Willi Guckelsberger: „Wir hatten ein Problem, denn er hat schon alle Ehrungen, die es gibt – also mussten wir einen neuen Orden kreieren“, schilderte Harald Streb. Resultat: der „Lump am Zylinder“. Mit diesem Orden in Silber darf sich der Ehrenpräsident nun also schmücken.

Großen Anklang fand der das „Eisstockschießen“ im hinteren Teil des Saales. Als Lohn winkten schöne Kuscheltierchen. Viel Beifall gab es für den Gardetanz der Schwarzen Elf sowie für die atemberaubende Tuchakrobatik unter dem Motto „Walking in the Air“, dargeboten vom Duo Nuno. Letzter Akt: Die Ziehung der Losfarben durch Prinzessin Jasmin I., die somit Glücksfee bei der großen Tombola spielte.

Umzug in Neu-Isenburg

Umzug in Neu-Isenburg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare