Eintracht-Spieler besuchen ihre Fans

+
Rocco Lechens, Vorsitzender des EFC Sinnlos, im Gespräch mit den Eintracht-Profis Alexander Meier (links) und Heiko Butscher (rechts).

Neu-Isenburg - Für viele Isenburger Fußballfreunde ist ein unvergesslicher Abend zu Ende gegangen. Der Eintracht Frankfurt Fanclub EFC Sinnlos begrüßte nämlich die beiden Profispieler Alexander Meier und Heiko Butscher. Von Christian Endecott

Viele Treffen und verschiedene Veranstaltungen organisiert der Fanclub über das ganze Jahr hinweg: Feste feiern, Kart fahren oder Fußballspielen gehören zum Programm. Wichtigste Termine für die meisten der 160 Mitglieder sind natürlich die Heimspiele ihrer Eintracht. Über 100 von ihnen besitzen eine Dauerkarte. Oft sind die begeisterten Fans auch zu den Auswärtsspielen unterwegs.

Immer in Erinnerung wird ihnen der Besuch zweier Eintracht-Spieler am Mittwochabend bleiben. In regelmäßigen Abständen, alle vier Wochen, besucht die Fanbetreuung von Eintracht Frankfurt einen Fanclub. Und diesmal war der EFC Sinnlos dran.

Alexander Meier seit 2004 bei der Eintracht 

Alexander Meier spielt schon seit 2004 für den Zweitligisten und zählt zu den Lieblingen der Fans. Einer der Neuzugänge im Winter ist Heiko Butscher. Zuletzt ging es für ihn mit dem SC Freiburg in der ersten Bundesliga gegen den Abstieg. Jetzt spielt er für die Eintracht in der zweiten Bundesliga um den Aufstieg.

Der gebürtige Schwabe fand im Interview mit Rocco Lechens, Vorsitzender des EFC Sinnlos, schnell die Worte, welche die anwesenden Fans hören wollten: „Die Eintracht gehört in die erste Liga.“ Dafür werde er alles geben und versuchen, der Mannschaft weiterzuhelfen.

Für Alexander Meier geht es natürlich um das gleiche Ziel: „Wir wollen unbedingt aufsteigen und bisher stehen unsere Chancen auch ziemlich gut.“ Die Konkurrenz sei groß, aber trotzdem ist er zuversichtlich. Immerhin hat er bereits einen Aufstieg mit der Eintracht aus dem Jahr 2005 hinter sich.

Pizza-Wette mit Fanclub

Alexander Meier ließ sich auf eine Wette mit Rocco Lechens ein. Wenn Alex, wie er von Teamkollegen und Fans genannt wird, in der Rückrunde fünf Tore schießt, dann spendiert der Vorsitzende des Fanclubs ihm eine Pizza. Meier nahm die Wette gerne an, vermutlich weil er sich ziemlich gute Chancen ausrechnet. Immerhin erzielte er allein in der Hinrunde acht Tore für die Eintracht.

„Wenn Alex noch fünf schießt, Butscher fünf und Mohamadou Idrissou noch zehn Tore, dann ist der Aufstieg drin“, ist sich Lechens sicher. Für den Fanclub war es ein gelungener Abend mit Interviews, Gesprächen, Fotos und Autogrammen. Nun geht es am Sonntag für Fans und Spieler um die Punkte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare