Es geht um die Religionen

Transparent für mehr Toleranz

+
Das Banner hängt an der Buchenbuschkirche. 

Neu-Isenburg - „Toleranz üben üben“ – mit einem Transparent am Kirchturm beteiligt sich die evangelisch-reformierte Buchenbuschgemeinde – wie viele andere Gemeinden – an einer Aktion der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Unter diesem Motto stehen auch die zahlreichen Aktionen der Interkulturellen Woche der Gemeinde. Noch bis zum 6. Oktober ist dort die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ zu sehen. Ziel ist es, die Botschaften der Religionen für die heutige Gesellschaft besser verständlich zu machen. Außerdem geht es um die Frage nach gemeinsamen Werten, Normen und Maßstäben. Die Schau ist montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie sonntags von 9 bis 10 und 11 bis 12 Uhr im Forstweg 2 zu sehen.

Weiterer Bestandteil der Interkulturellen Wochen ist die Vortragsreihe „Tod und Sterben in den Religionen“. Diese wird am heutigen Mittwoch um 20 Uhr im Gemeindehaus fortgesetzt. Dabei stehen die Vorstellungen des Buddhismus im Mittelpunkt. Referent ist der Frankfurter Diplom-Psychologe Dr. Michael Paul. Im Anschluss ist genug Raum für Fragen und Gespräche. Die Leitung hat Pfarrerin Susanne Lenz. Abgeschlossen wird die Reihe am Mittwoch, 30. September, um 20 Uhr mit „Tod und Sterben im Islam“. Gast ist Sheikh Taqi.

(hok)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare