Farbenfrohes Kinderkonzert

+
Die 250 Mädchen und Jungen der ersten bis fünften Klassen von sieben Schulen der Hugenottenstadt verwandelten den Marktplatz in eine farbenfrohe und lebhafte Konzertbühne.

 Neu-Isenburg ‐ „Hejo, spann den Wagen an“, „La Ola“ oder „Hey, wir wollen singen“ waren nur drei von zwölf Liedern, die die Mädchen und Jungen von sieben Isenburger Schulen beim sechsten „Musikstern“ auf dem Markplatz sangen. Von Enrico Sauda

„Genau darum geht es auch, ums Singen“, brachte Musikschulleiter Thomas Peter-Horas es auf den Punkt. Die rund 250 Kinder und ihre Eltern verwandelten den Platz unter dem Motto „Singender Marktplatz“ in eine farbenprächtige und lebhafte Konzertbühne.

„Wir haben einige Lieder, die wir im vergangenen Jahr gesungen haben, im Programm behalten – wegen des Wiedererkennungswertes“, erläuterte Peter-Horas das Repertoire. „Einige sind aber auch neu. Etwa ‚Die Gewitterhexen‘, die die Goetheschüler vorgeschlagen haben.“

Doch die Aktion sorgte nicht nur auf dem Marktplatz für Aufsehen und Applaus. Im Garten Andreae an der Bansastraße hieß es nach dem Kinderkonzert „Argentinien grüßt Neu-Isenburg“. Dort spielte das „Quinteto del Fuego“ Werke von Astor Piazolla. Anschließend und zum Abschluss des Musiksterns ging‘s wieder zurück zum Marktplatz. In „Constanzas Bar“ präsentierten Linda Krieg an der Bluesharp und am Gesang sowie Alan Sherry an der Gitarre als „Duo Moondance“ ihr Repertoire, das aus Folk, Blues, Jazz und Swing bestand.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare