Fußball-Ikone zu Gast bei Neujahrsempfang

Neu-Isenburg (hok) ‐ Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadtbibliothek und des Vereins für Geschichte, Heimatpflege und Kultur (GHK) steht ganz im Zeichen der Frauenfußball-Weltmeisterschaft, die im Sommer in Deutschland stattfindet. Von Holger Klemm

Zu Gast ist am Sonntag, 30. Januar, Renate Lingor, eine Ikone des Frauenfußballs. Beginn ist um 16 Uhr in der Stadtbibliothek.

Renate Lingor kann auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Mit dem FFC Frankfurt wurde sie mehrfach Deutsche Meisterin und Pokalsiegerin. Mit der Damen-Nationalmannschaft wurde sie 2001 und 2005 Europameisterin sowie 2003 und 2007 Weltmeisterin. Insgesamt kam sie auf 149 Länderspiele. 2006 erreichte sie bei der Wahl zur Weltfußballerin Platz drei.

Um den Frauenfußball im Jahr der Weltmeisterschaft im eigenen Land noch stärker ins Bewusstsein zur rücken, übernahm Renate Lingor die Schirmherrschaft der Aktion „Mädels vor, noch ein Tor!“ der Dietmar-Hopp-Stiftung. Zudem ist sie offizielle Botschafterin des DFB in Sachen Frauen-WM.

Beim Neujahrsempfang wird sie von Martina Knief, Sportreporterin und Spezialistin für Frauenfußball, interviewt. Seit 1989 arbeitet die in Dreieich lebende Journalistin beim Hessischen Rundfunk und kommentierte zahlreiche Fußballspiele. Karten für den Empfang gibt es in der Stadtbibliothek.

Auch sonst hat die Stadtbibliothek in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Das Spektrum reicht von Autorenlesungen über Vorlesestunden für und mit Kindern bis hin zum Lesertreff und Ausstellungen.

Am Freitag, 4. Februar, ist beispielsweise der Kinder- und Jugendautor Jürgen Banscherus zu Gast. Er liest vor Schulklassen - um 9 Uhr in der Westend-Bibliothek, Alicestraße 107, und um 11 Uhr in der Ludwig-Uhland-Schule am Dreiherrnsteinplatz in Gravenbruch. Der Kriminalkommissar Marc Heinl gestaltet ebenfalls am Freitag, 4. Februar, unter dem Motto „Dem Täter auf der Spur“ eine Vorlesestunde für Kinder ab sechs Jahren. Beginn ist um 16 Uhr in der Westend-Bibliothek. Der Vorlesewettbewerb der Neu-Isenburger Schulen geht am Montag, 22. Januar, um 15 Uhr in der Stadtbibliothek über die Bühne.

Der Stadtfotograf 2010 Marcus Stroh eröffnet seine Ausstellung unter dem Titel „Eine Stadtreise in Bildern“ am Dienstag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek. Für lateinamerikanische Klänge sorgen bei der Vernissage Marion Möhle und Thomas Memleb.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare