Gäste aus dem Balkan

+
Der Folklore-Gruppe des Isenburger „Klub Srbija“ gehören insgesamt 50 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 22 Jahren an. Die Jugendgruppe hat im vergangenen Jahr bei der Europäischen Folkloremeisterschaft Gold geholt.

Neu-Isenburg (kd) ‐ Neben der deutschen wird am Wochenende auch die serbische Flagge am Rathaus in der Siemensstraße gehisst. Anlass ist ein großes Tanzkonzert am Samstag, 29. Januar, um 19 Uhr in der Hugenottenhalle.

220 bis 250 Mitwirkende werden mit Orchester-Begleitung serbische Folklore-Tänze aus 16 verschiedenen Regionen darbieten. Die serbischen Vereine in Hessen, im Saarland und Rheinland-Pfalz feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen.

Das Folklore-Tanzkonzert in der Hugenottenhalle bildet den Auftakt zu den Feierlichkeiten. Ausrichter ist der Isenburger „Klub Srbija“, den es seit 1983 gibt. Die Vorsitzende Dragica Popovic freut sich auf hochrangige Gäste aus Serbien und dem Kosovo. Neben zwei Vereinen aus der Heimat werden unter anderem die Bürgermeister der beiden Städte Zvecani und Belgrad erwartet. Auch befreundete Vereine aus Deutschland nehmen teil. Die Gäste aus Serbien und dem Kosovo werden am Samstag um 11 Uhr im Rathaus empfangen.

„Der Bürgermeister hat mich gebeten, eine serbische Flagge zu besorgen“, erzählt Dragica Popovic. Diese soll von Freitag bis Sonntag vor dem Rathaus flattern. Und das hat sich bereits herumgesprochen. Viele Serben aus der Umgebung seien gekommen, um zu sehen, ob die Fahne bereits hängt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare