Gravenbrucher wünschen sich Streetworker

Gravenbruch - Der Ortsbeirat kommt am Donnerstag, 21. April, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Wahl des neuen Ortsvorstehers sowie weitere Personalien.

Beschäftigen werden sich die Mitglieder des Gremiums aber auch mit einem Vorschlag des bisherigen Ortsvorstehers Dirk Papenbrok. Der CDU-Politiker hat beantragt, der Einsatz der Streetworker solle verstärkt auch auf Gravenbruch ausgedehnt werden. „Arne Röttger von der SSG berichtet von zunehmendem auffälligen Verhalten einiger (auch einschlägig bereits bekannter) Jugendlicher aus Gravenbruch, das er wiederholt - auch im Umfeld des Sportplatzes - beobachtet“, schreibt Papenbrok in der Begründung. „Des Weiteren zeugen wiederholte Verschmutzungen unter anderem vor dem katholischen Kindergarten und im kleinen Park vor dem Tennisclub von dort stattfindenden Treffen dieser Problemgruppe.“

Arne Röttger werde bei der Sitzung am Donnerstag dabei sein und von seinen Erfahrungen und Beobachtungen berichten. Ziel, so betont der Ortsvorsteher, müsse es sein, „auf die Problemgruppe einzuwirken, um das Sicherheitsempfinden der Gravenbrucher zu erhöhen“. Die konstituierende Sitzung des Ortsbeirats im Seniorenhaus Gravenbruch (Meisenstraße 24) beginnt um 19.30 Uhr. 

hov

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare