1. Startseite
  2. Region
  3. Neu-Isenburg

Gute Ergänzung bei der U3-Betreuung in Neu-Isenburg

Erstellt:

Von: Barbara Hoven

Kommentare

Weil der neuen Kita bislang ein Außengelände fehlt, hilft die Stadt aus und stellt einen Teil einer ihrer Grünflächen bereit: Das bislang eher triste Rasenstück an der Rückseite des Rewe-Markts ist bereits eingezäunt, Spielgeräte sind bestellt.
Weil der neuen Kita bislang ein Außengelände fehlt, hilft die Stadt aus und stellt einen Teil einer ihrer Grünflächen bereit: Das bislang eher triste Rasenstück an der Rückseite des Rewe-Markts ist bereits eingezäunt, Spielgeräte sind bestellt. © jost

„Das Team und die neuen Familien haben sich gut eingelebt, das Konzept wurde sehr gut angenommen und es ist ein respektvolles und aktives Miteinander im Verein, so wie wir es uns gewünscht haben.“ Von einem guten Start der Kita Chamäleon spricht Leiterin Irina Jäger vom gleichnamigen Verein, der die Einrichtung im Neu-Isenburger Stadtteil Gravenbruch übernommen hat und damit Anfang September an den Start gegangen ist.

Neu-Isenburg - Die ersten Erfahrungen sind aus ihrer Sicht positiv. Im August 2021 wurde der Verein Kita Chamäleon für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in Gravenbruch gegründet, im September ging’s mit zunächst vier Kindern, zwei Erzieherinnen und einer Praktikantin los. Sukzessive wird nun aufgestockt, die erste Gruppe ist bald vollständig. Langfristig soll es zwei Gruppen mit je zehn Kindern geben.

„Für die zweite Gruppe sind noch Plätze für Kinder aus Gravenbruch frei – insbesondere für Mädchen im Alter zwischen ein und eineinhalb Jahren“, teilt der Verein mit. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das städtische Webkita-Onlineportal (webkita2.de/neu-isenburg/).

Irina Jäger richtet ein großes Dankeschön an die Stadt, die bei der Sanierung und Einrichtung der Räume den Verein „enorm unterstützt“ habe. Auch Bürgermeister Herbert Hunkel freut sich über die Entwicklung. Die Kita Chamäleon hat ihr Domizil in den Räumlichkeiten Am Forsthaus 3, die zuvor als eine Dependance vom Verein Kaleidoskop für U3-Betreuung genutzt worden waren. Dass der dann neu gegründete, gemeinnützige Verein übernahm und so schnell eine neue Option für U3-Betreuung im Stadtteil stand, sei „eine tolle Ergänzung für Neu-Isenburg“, wo den Eltern eine große Trägervielfalt für die Betreuung der Kinder geboten werde. „Danke für Ihren Mut. Wir sind froh, dass es dieses Angebot für die Kleinsten gibt“, so Hunkel zu Jäger und ihren Mitstreitern vom Vorstand. Irina Jäger, Mitinitiatorin und Leiterin der Kita, ist staatlich geprüfte Erzieherin mit langjähriger Berufserfahrung und arbeitete vorwiegend in Einrichtungen mit Vereinen als Träger. Als Gründungsmitglied des Fördervereins der Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim entwickelte sie ein Ferienkurskonzept für den Stadtteil, welches sie leitete. Da dieses Angebot auf großes Interesse stieß, bot die Stadt finanzielle Förderung hierfür an. Jäger leitete zudem ehrenamtliche Kurse zu vielseitigen Themen. Außerdem entwickelte sie ein Betreuungskonzept für die Fußballschule der Frankfurter Eintracht.

Für die Kita Chamäleon wurde eine pädagogische Konzeption entwickelt, für die ergänzend zum Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan die Schwerpunkte Sprachförderung und Integration von zugewanderten Familien gewählt wurden.

Doch die neue Kita hat einen Schönheitsfehler: Ihr fehlt ein Außengelände. Die Stadt will deshalb auch in diesem Punkt helfen und hat einen Teil einer nur wenige Gehminuten entfernten Grünfläche zur Verfügung gestellt. Eingezäunt ist das bislang eher triste Rasenstück an der Rückseite des Rewe-Markts, das offiziell den Namen „Rosengärtchen“ trägt, bereits. „Hier entsteht das neue Außengelände für die Kita Chamäleon. Die Fläche ist für die Kleinsten zum Spielen und Toben“, ist auf einem Schild des DLB zu lesen – verbunden mit der Bitte an Hundehalter, ihre Vierbeiner nicht mehr auf die Rasenfläche zu lassen. Zeitnah soll das Areal nun schöner gestaltet werden, Spielgeräte sind bereits bestellt.  hov

Mehr Infos

zum Kita-Verein, der sich über Bewerbungen von Fachkräften für die zweite Gruppe freuen würde, gibt es unter kitachamäleon.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion