ICE hält am Stellwerk

+
Jeder durfte mal Stellwerkmanager sein.

Neu-Isenburg ‐ Langsam verliert der ICE an Fahrt und hält am Bahnhof an der Carl-Ulrich-Straße. Die Mädchen und Jungen vor dem Stellwerk am Übergang zur Schleusnerstraße sind begeistert und staunen über den großen Zug der so genannten „Gartenspur“. Von Enrico Sauda

Beim ersten Sommerfest des Isenburger Modelleisenbahnclubs (Meci) nach dem Umzug von ehemaligen Standort am Kulturbahnhof zum jetzigen Areal rund um das alte Stellwerk, kommen alle Besucher auf ihre Kosten.

„Es ist schön, dass sich alle Vereinsmitglieder mal außerhalb der gewöhnlichen Zusammenkünfte treffen“, sagt Vorsitzender Peter Ploch. Etliche der 45 Mitglieder im Alter von 13 bis 97 Jahren finden sich montags ab 19 Uhr am Stellwerk ein, um in den Waggons an der Anlage weiter zu bauen und Erfahrungen auszutauschen. „Mit unserem Sommerfest möchten wir natürlich auch für unseren Verein werben“, argumentiert Ploch. Er findet es sehr schön, „dass die Leute, die herkommen, so begeistert sind“. Die Entscheidung des Vereins, nicht am Altstadtfest teilzunehmen und dafür ein eigenes Sommerfest zu veranstalten, habe sich als richtig erwiesen. „Hier ist die Resonanz besser“, erklärt Ploch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare