Ärger in Dreieich und Neu-Isenburg

Illegal rund 25 Tonnen Bauschutt entsorgt

Bauschutt illegal entsorgt auf dem ehemaligen Kompostplatz des DLB.

Neu-Isenburg/Dreieich - In Neu-Isenburg und Dreieich sind in den letzten Tagen rund 25 Tonnen Bauschutt entsorgt worden. Der Dienstleitungsbetrieb sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Umweltsünder geben können.

Rund 25 Tonnen Bauschutt wurden illegal in dieser Woche auf dem ehemaligen Kompostplatz des Dienstleitungsbetriebes (DLB) in der Friedhofstraße und in der Verlängerung der St.-Florian-Straße in Neu-Isenburg entsorgt. Zur Tatzeit wurde ein verdächtiger weißer, offener Kleintransporter mit Ladepritsche und ausländischem Kennzeichen sowie ein weißer Sprinter beobachtet. Laut städtischer Mitteilung stammt der Bauschutt vermutlich von dem Abriss eines Hauses aus den 70er Jahren mit Terrasse und markanten Waschbetonsteinen und Ziersteinen.

Bauschuttablagerungen an der Lettkaut.

Auch der Baubetriebshof Dreieich meldet wilde Bauschuttablagerungen: Im Bereich An der Lettkaut, in der Gemarkung Offenthal (auf einem Waldweg am Ortsausgang) sowie in der Abbindung der Landesstraße L3317. Der Bauschutt könnte von einer großen Baustelle stammen. Der DLB bittet um Mithilfe. Hinweise zu den illegal entsorgten Bauschutt oder zu einzelnen Tätern sowie Fahrzeugen werden unter der Telefonnummer 06102/781101 entgegen genommen.

Im Kreis Offenbach sind zur Zeit Abbruchunternehmen unterwegs, die mit sehr günstigen Preise werben. Auftraggeber sollten deshalb immer auf einem Nachweis bestehen, dass der Abfall ordnungsgemäß entsorgt wird und sich gegebenenfalls einen Wiegeschein vorlegen lassen.

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare