Lauf für einen schöneren Schulhof

Hans-Christian- Andersen-Schule Lauf
+
Mit viel Eifer waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sache.

Neu-Isenburg - Unter dem Motto „Wir laufen uns den Schulhof schön“ haben am Samstag 170 der 250 Schülern der Hans-Christian-Andersen-Schule an einem Sponsorenlauf teilgenommen. Von Markus Jordan

Bei regem Zuspruch führte Rektorin Monika Forth die erste Runde an. Die Strecke, die um die Schule herumführte, wurde für den Verkehr gesperrt, so dass die Schüler ungehindert ihre Bahnen ziehen konnten. Jedes Kind sollte dabei so viele Runden laufen wie möglich. Eine Runde betrug 350 Meter. Am Streckenrand standen vor allem Eltern, die ihre Sprösslinge kräftig anfeuerten. Maximal hätten sie in den zwei Stunden 20 Runden laufen können.

Jedes Kind musste sich vor dem Start um seine Sponsoren kümmern. „Die Schüler haben zwischen zwei und fünf Geldgeber gesammelt“, sagt Monika Wagner, Lehrerin einer vierten Klasse. Es wird für jede Runde eine bestimmte Summe gespendet, wobei jeder Sponsor seinen Höchstbetrag angibt, über den er nicht hinaus möchte.

Direkt hinter dem Haupteingang wurden Zähltische aufgestellt, an denen Lehrer die Zahl der Runden festhielten. Dazu hatte jedes Kind ein Armband erhalten, auf dem pro Umlauf ein Kreuzchen gemacht wurde.

Staus in den erstem Runden

Gab es an der Zählstation nach den ersten Runden lange Staus, so entspannte sich das Laufe im der Aktion, da die Geschwindigkeit von Umlauf zu Umlauf langsamer wurde.

Da der Schullauf aber nicht den Charakter eines Wettbewerbs hatte, gestaltete sich diese sportliche Übung dann doch weniger verbissen als eher entspannt. Jedes Kind konnte vom schnellen Laufen in ein ruhiges Schreiten übergehen, ohne dabei die Spielregeln zu verletzen. Und wer sich ausruhen wollte, für den waren vor der Zählstation zahlreiche Decken ausgelegt, wo es sich jeder gemütlich machen konnte. Um die körperliche Fitness zu erhalten, gab es Getränke sowie Bananen und Äpfel.

Nächste Woche werden die Ergebnisse von den Klassenlehrerinnen ausgewertet. Nach Vorlage der exakten Ergebnisse werden die Sponsoren dann zur Kasse gebeten.

Wir müssen unseren Schulhof dringend sanieren und dazu brauchen wir Geld“, bemerkt Monika Wagner. „Wenn alles gut geht, dann werden wir an die 3000 Euro einnehmen, wobei bereits einige Sponsoren einen Betrag gespendet haben“.

Das Außengelände soll durch Ruhe- und Bewegungszonen aufgewertet werden. Gedacht ist an Balanciermöglichkeiten und eine Art Klettergarten. Die genauen Pläne werden durch eine extra ins Leben gerufene Schulhof AG erarbeitet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare