Stadt listet Bauprojekte auf

Ausbau der Kitas geht weiter

+
Der Neubau an der Ludwig-Uhland-Schule steht kurz vor seiner Fertigstellung. Dort werden die Mensa und die neue Stadtteilbibliothek ihren Platz finden.

Neu-Isenburg - 2015 steht im Zeichen einiger Bauprojekte. Der Schwerpunkt liegt auf dem „Aufrüsten in Sachen Kinderbetreuung“, wie Erster Stadtrat Stefan Schmitt betont. In den Fokus rücken auch die Hugenottenhalle und die Sporthalle im Sportpark. Außerdem erstrahlt die Bansamühle im neuen Glanz.

In die Schlussphase geht mit dem Bildungszentrum Gravenbruch ein gemeinsames Projekt von Stadt und Kreis. Bereits Ende Januar soll der Neubau an der Ludwig-Uhland-Schule fertig sein. „Wir sind im Zeitplan“, freut sich Schmitt. Im Anschluss geht es an das Haus sechs, das für die Nachmittagsbetreuung vorgesehen ist. Nach Abschluss der Baumaßnahme können dort an die 170 Kinder betreut werden. Bis dahin sind sie im Neubau und im Jugendzentrum untergebracht.

In den Sommerferien soll alles fertig sein. Im eingeschossigen Neubau finden die Mensa und die neue Stadtteil- sowie die Schulbibliothek ihren Platz. Geplanter Bezug ist im September. Die Bibliothek soll das kulturelle Angebot der Stadt bereichern. Das Konzept sieht ebenfalls Veranstaltungen vor.

Auch in anderen Teilen der Stadt rücken Bauarbeiter an. „Ich habe am Dienstag sämtliche Bauanträge zur Kita Schillerstraße unterschrieben, ein ganzer Stapel war das“, berichtet Schmitt. „Die Architekten waren da sehr schnell unterwegs.“ Die Rede ist vom Umbaukonzept für die Kita der evangelischen Johannesgemeinde in der Schillerstraße. Das hatte in der letzten Stadtverordnetensitzung 2014 für heftige Diskussionen gesorgt. SPD und Grüne waren für einen Neubau an einem anderen Standort. Doch die Mehrheit aus CDU, FWG und FDP stimmte dem Konzept des Magistrats zu.

An der Kita Dreiherrnsteinplatz steht der Anbau und die Erweiterung mit zwei Gruppen an. Im Kaleidoskop, Zeppelinstraße 10, und in der Kita Eschenweg geht es unter anderem um den Schallschutz sowie um die Verbesserung des Raumklimas, was mit Fördermitteln des Landes finanziert werden soll.

Das bedeuten Immobilien-Codes wirklich

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Die Toddlers sind nach elfmonatiger Bauzeit in den Neubau an der Alicestraße eingezogen. Dazu gibt es einen Tag der offenen Tür am Samstag, 14. Februar. Außerdem wurde das Gebäude zum „Tag der Architektur“ angemeldet.

2015 wird auch in der Hugenottenhalle gewerkelt. Auf der Liste stehen die Saallichtregelung, die Beleuchtung in der Halle und in der Tiefgarage sowie die abgehängten Decken im Foyer. Im Februar geht es an die Erneuerung der Beleuchtung in der Stadtgalerie. Vorgesehen ist ebenfalls die Instandsetzung des Flachdachs der Halle im Sportpark – mit Kosten in Höhe von 275.000 Euro.

Sichtbare Fortschritte macht die Sanierung der Bansamühle, die die Räume, die Fassade, die Fenster sowie den behindertengerechten Umbau und die Erneuerung der Toilettenanlage umfasst. Der Abschluss ist noch im ersten Halbjahr vorgesehen. Nach dem Ende der Fenster-, Rohbau-, Sanitär- und Putzarbeiten sind nun Parkett, Metallbau und Fliesen an der Reihe.

hok

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare