Sammelbox auf Wertstoffhof

Ausrangierte Handys abgeben

Neu-Isenburg -   Nach aktuellen Schätzungen lagern Millionen Mobiltelefone ungenutzt in deutschen Haushalten und es werden täglich mehr.

Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen möchte das in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe ändern und hat deshalb im Rahmen des Schwerpunktthemas „Nachhaltiger Konsum“ die Aktion „Verbindung getrennt? Loslassen für die Zukunft!“ ins Leben gerufen. Mit einer Handysammelaktion beteiligt sich auch der Dienstleistungsbetrieb (DLB); und hat diese nun bis zum Jahresende verlängert. Petra Klink, Vorstand des DLB, sagt: „Es findet zur Zeit ein großes Umdenken statt. Wir müssen Müll als Wertstoff begreifen. Gerade in elektronischen Gebrauchsgegenständen sind zahlreiche Rohstoffe enthalten, die es zu nutzen gilt. “

Deutlich werde dies besonders bei den Smartphones und Handys, die durchschnittlich nur 18 Monate genutzt werden und dann in Schubladen liegen. „Deswegen haben wir unsere Sammelaktion verlängert“, betont die DLB-Chefin. Für ausgediente Handys steht auf dem Wertstoffhof des DLB (Offenbacher Straße 174) eine Sammelbox. Die Geräte werden nach der sorgfältigen Löschung der Daten in Europa und Asien weiterverwendet. Defekte Geräte werden zu Granulat zerkleinert. Spezialisierte Recyclingunternehmen nehmen schließlich die Rückgewinnung von (Edel-)Metallen (Kupfer, Gold, Silber, Palladium) aus dem Granulat vor. Bis zu 100 Prozent der eingesetzten Materialien lassen sich laut DLB als recycelte Metalle oder zur Energieerzeugung weiterverwenden. Im gesamten Prozess der Handy-Rücknahme würden hohe Sicherheitsstandards eingehalten. (hov)

Pimp my PC - Wann lohnt sich das Aufrüsten?

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare