Das kann teuer werden

Belastetes Holz illegal entsorgt

Neu-Isenburg - Der Dienstleistungsbetrieb (DLB) kämpft derzeit mit einem immer wiederkehrenden Problem: illegale Abfallentsorgung. Jüngstes Beispiel: Eine aufmerksame Bürgerin hatte die DLB-Leute auf illegalen Müll in einer Gartenabfallbox in der Flughafenstraße hingewiesen.

„Dort haben unsere Mitarbeiter mehrere mit Holzschutzmittel behandelte Balken vorgefunden, diese mussten gesondert abgeholt und entsorgt werden“, berichtet DLB-Chefin Petra Klink. Auch wenn der Verursacher sich für die Gartenabfallbox und gegen eine Entsorgung im nahegelegenen Wald entschieden habe, handele es sich trotzdem um eine illegale Ablagerung. „Denn in die Gartenabfallboxen gehören nur Abfälle wie Grünschnitt, Laub oder Strauchwerk aus dem heimischen Garten“, erklärt der DLB.

Dieser Entsorgungsweg sei übrigens kein „Kavaliersdelikt“, betont Petra Klink. Neben den Entsorgungskosten sei es ein unnötiger Zeitverlust für die eigentlichen kommunalen Aufgaben. Die dadurch entstehenden Ausgaben müsse letztendlich der Steuerzahler tragen. Um möglichen Umweltsündern auf die Schliche zu kommen, ist der DLB auf Hinweise der Bürger angewiesen. Wer Beobachtungen zur besagten illegalen Holzentsorgung gemacht hat und sachdienliche Hinweise liefern kann, wird gebeten, sich mit dem DLB (06102/37020) in Verbindung zu setzen.

Unterwegs mit den Offenbacher Müll-Detektiven: Bilder

Wer das direkte Gespräch mit den DLB-Leuten bevorzugt – etwa auch, um Fragen rund um das Thema Abfallwirtschaft beantwortet zu bekommen – der ist am morgigen Samstag, 14. Juli, beim Wochenmarkt richtig. Die Fachleute vom DLB sind dort in der Fußgängerzone mit einem Infostand vertreten, um Fragen von Bürgern zu beantworten. „Im Mittelpunkt soll vor allen Dingen das richtige Trennen von Abfällen stehen“, heißt es in der Ankündigung. (hov)

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare