1. Startseite
  2. Region
  3. Neu-Isenburg

Beim Rauchen eingeschlafen: Zigarette löst Großbrand aus

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Heftiger Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neu-Isenburg.
Heftiger Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neu-Isenburg. © 5Vision.media

In Neu-Isenburg rückt die Polizei zu einem Großbrand in einem Mehrfamilienhaus aus. Fünf Menschen erleiden Rauchvergiftungen.

Neu-Isenburg – Am Montagmorgen (03.01.2022) ist es in Neu-Isenburg (Kreis Offenbach) zu einem schweren Brand gekommen. Mindestens fünf Menschen sind dabei verletzt worden, wie die Polizei berichtet. Alle 19 Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen, wie die Polizei berichtet.

Das Feuer im vierten Stock des Mehrfamilienhauses war gegen drei Uhr gemeldet worden. Wie die Polizei berichtet, zogen sich fünf der Bewohner Rauchgasvergiftungen zu, zwei mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Brand in Neu-Isenburg: Zigarette könnte Feuer verursacht haben

Nach ersten Erkenntnissen war der Brand durch eine Zigarette entfacht worden. Es gebe Hinweise darauf, dass eine Person mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sei, so die Poizei. Den entstandenen Schaden schätzt sie im höheren sechsstelligen Bereich.

Im Oktober rückte die Feuerwehr in Neu-Isenburg zu einem anderen Großbrand aus. Ein Logistikzentrum im Gewerbepark an der Gehspitz war in Flammen aufgegangen. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion