Workshops in den Ferien

Von Einhörnern und Drachen: Illustratorin Charlotte Hofmann gibt Ferien-Workshops

Die Illustratorin Charlotte Hofmann gibt Ferien-Workshops in Neu-Isenburg.
+
Die Illustratorin Charlotte Hofmann gibt Ferien-Workshops in Neu-Isenburg.

„Jungs malen meist Drachen und Mädchen Einhörner“, ist sich Dawid ziemlich sicher – auch er selbst malt lieber feurige Drachen als feenhafte Einhörner. Das will Charlotte Hofmann aber so nicht stehen lassen.

Neu-Isenburg – „Ich kenne viele Mädchen, die gerne Drachen malen, und genauso gibt es viele Jungs, die Einhörner malen – auf ihre Art“, sagt sie. Die bekannte Illustratorin ist eigens aus Berlin nach Neu-Isenburg angereist, um am Vormittag in der Westendbibliothek und am Nachmittag in der Stadtbibliothek Workshops zu leiten. 15 Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren sind dazu in die Westendbibliothek gekommen, um mehr über das Zeichnen von Figuren zu erfahren.

Gregs Tagebücher ohne die supercoolen und witzigen Arbeiten der Illustratorin Charlotte Hofmann sind gar nicht denkbar. Die zum Brüllen komischen Aufzeichnungen des Antihelden bekommen ihren Charme und Witz eben erst durch diese einfachen, comicartigen Zeichnungen.

„Keine Panik! Das schafft Ihr“, so das Motto von Hofmann. „Nach eineinhalb Stunden könnt ihr das auch“, verspricht sie den Teilnehmern, nimmt einen Stift und binnen Sekunden hat sie mit ein paar kunstvollen Schwüngen ein zauberhaftes Einhorn auf das Papier gebracht. Da ist die Begeisterung bei den 15 Kids schon mal groß.

„Wir beginnen mit der Kontur des Kopfes“, erläutert die Illustratorin. „Wie soll der Charakter des Einhorns sein? Als zartes Fantasielebewesen oder kraftvoll, als wenn es zu einem Sprung ansetzt?“ Da ist es dann wieder: Die Jungs wollen mehr ein „stürmisches“ Pferd, die Mädchen mehr ein fantastisches Wesen, das über einen Regenbogen schreitet. Nach weiteren Tipps begutachtet sie die ersten Entwürfe der Kinder, die freilich noch recht unterschiedlich ausgefallen sind. Die größte Herausforderung für die meisten scheint die Mähne zu sein. „Du kannst diese in Wellen vom Hals fallen lassen oder wie bei einem Sprung hochfliegen lassen“, gibt die Illustratorin einen wichtigen Hinweis. Und schon bald können sich die Kinder über ihre eigenen, schön gezeichneten Einhörner freuen.

Die Schülerin Franka zeigt ihr Kunstwerk mit Flugdrachen und Einhörnern.

„Haben wir noch Zeit für Drachen?“, fragt Franka und legt schon mal los. „Wie male ich ein typisches Drachenauge? Wie sehen die Flügel aus? Und hat ein Drachen auch Beine?“ Fragen dieser Art prasseln auf Hofmann ein. Nach und nach verwandeln sich bei den Mädchen und Jungen die mutierten Flugungeheuer in ansehnliche Drachen – mal feuerspeiend am Boden, mal mit Fledermausflügeln in der Luft.

Ganz besonderen Maleifer entwickelt dabei Franka. „Die Drachen sind meine Lieblingsmotive“, meint die Schülerin und hat bald ihr ganzes Blatt mit fantasievollen Flugdrachen bemalt. Aber auch alle anderen Teilnehmer des Comic-Zeichenkurses nehmen neben ihren schönen Kunstwerken auch viele nützliche Erfahrungen mit nach Hause.

VON LEO F. POSTL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare