Erfolg bei Sparda-Aktion

FKK-Verein Orplid hat auf idyllischem Gelände viel zu bieten

+
Freudensprünge: Dass die Sanierung des großen Bodentrampolins nun finanziell gesichert ist, gefällt dem Nachwuchs.

Neu-Isenburg - Idyllisch und ruhig liegt das Orplid-Gelände an der Offenbacher Straße und lädt zu Erholung, Sport und Geselligkeit ein.

Freudensprünge macht derzeit vor allem der Nachwuchs, denn dank der erfolgreichen Teilnahme an einer Sparda-Aktion ist nun die Sanierung des bei der Jugend beliebtesten Sportgeräts möglich.

Das große Bodentrampolin auf dem Gelände von Orplid Frankfurt, dem traditionsreichen Verein der Freikörperkultur, Familiensport und Freizeitgestaltung, der seit 1957 in Isenburg residiert, ist insbesondere bei jungen Mitgliedern das beliebteste Sportgerät. Nach den ersten Versuchen, überhaupt darauf die Balance zu halten, steigert sich der Spaß bei vielen Kids schnell zu wahren „Freudensprüngen“ mit Überschlag und Salti. Doch auch ein solches Sportgerät kommt mal in die Jahre und muss saniert werden – und das kostet Geld. „Wir wollen natürlich kein Risiko eingehen und reagieren hier lieber zu früh als zu spät“, erklärt Jugendwartin Nathalie Trefz. Auf der Suche nach Sponsoren stieß der Verein auf die Aktion „Vereint für Deinen Verein!“ der Sparda-Bank Hessen. Vereine stellten dort ihr Anliegen vor und hoffen auf viele Stimmen per Internet-Voting. 3423 Stimmen konnte Orplid fürs Projekt „Trampolin-Sanierung“ einheimsen – und zählt damit zu Gewinnern der mit 30 Mal 2 000 Euro dotierten Aktion. „Die Freude war natürlich bei uns allen sehr groß“, betont Sportwart Roland Miehm, als nun Patrick Georg, Leiter der Filiale „Sparda-Bank-Hessen-Stadion“ in Offenbach, vorbeischaut mit einem Scheck.

Wer das Orplid-Gelände an der ehemaligen B46 betritt, der schätzt nicht nur den Aufenthalt an diesem beschaulichen Ort inmitten der Natur. Auf dem gut 120.000 Quadratmeter großen Grundstück, das zur Hälfte dem Verein gehört und zur Hälfte von der Stadt gepachtet ist, finden sich auch Stellplätze für Wohnwagen, etliche Einrichtungen wie ein Gemeinschafts- und ein Jugendhaus, ein Spielplatz, viel Natur und reichlich Sportanlagen. Stolzer Mittelpunkt ist ein 3000 Quadratmeter großer Badesee. Es gibt bei dem Familiensportverein, dem „die sportliche Breitenbewegung für Familien mit Kindern und Senioren unter den Bedingungen der Freikörperkultur besonders am Herzen liegt“, also viele Möglichkeiten, sich zu bewegen und zu erholen. „Licht, Luft und Sonne sind unsere ständigen Begleiter bei der unbekleideten Ausübung der einzelnen Sportarten und tragen zur Gesunderhaltung unserer Vereinsmitglieder bei“, erklärt der Verein.

Bilder: Open Doors in Neu-Isenburg

Nachdem die Freikörperkultur vor Jahren gesellschaftlich nicht mehr groß punkten konnte, erleben die Naturismus-Anhänger heute wieder Zulauf, Mitglieder sind vorwiegend auch Familien, die die für jeden passenden Sport- und Freizeitangebote zu schätzen wissen. (lfp)

Infos unter www.orplid-frankfurt.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare