Große Eiche nebenan bleibt erhalten

Neu-Isenburg: Seniorengerechtes Wohnen am Bansapark - Neubauprojekt soll 2022 bezugsfertig sein

So könnte der Neubau am Bansapark künftig aussehen. Die finalen Visualisierungen werden derzeit aber noch fertiggestellt.  
grafik: Werkmann (p)
+
So könnte der Neubau am Bansapark künftig aussehen. Die finalen Visualisierungen werden derzeit aber noch fertiggestellt. grafik: Werkmann (p)

Ein Neubauprojekt soll die Wohnungssituation für Senioren in Neu-Isenburg verbessern. 2022 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.

Neu-Isenburg – Es gibt in Isenburg einen Riesenbedarf an seniorengerechten Wohnungen. Ein geplantes Bauprojekt in bester Innenstadtlage in der Straße Am Bansapark soll die Situation zügig verbessern. Das Baufeld ist schon eingerichtet – 2022 soll das Mehrfamilienwohnhaus „Servicewohnen 60 plus am Bansapark“ bezugsfertig sein.

Auf dem ehemaligen städtischen Grundstück „An den Schulwiesen 4“ – hinter der bestehenden Senioreneinrichtung Haus Am Erlenbach – werden 25 seniorengerechte Wohnungen gebaut, ist gestern aus dem Rathaus zu erfahren. Die frei finanzierten Wohnungen werden von der in Dietzenbach ansässigen Werkmann GmbH als Bauträger errichtet. Die Belegungsrechte hat jedoch die Stadt.

Die Anwohner wurden inzwischen per Brief über das Vorhaben informiert. Und um das zugewachsene Grundstück frei zu machen, wurde auch bereits mit der Rodung begonnen. „Die große Eiche auf dem Nachbargrundstück bleibt aber erhalten, darauf haben wir großen Wert gelegt“, betont Bürgermeister Herbert Hunkel.

Die Baugenehmigung sei bereits erteilt worden, Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein. Nach Beginn der Erdarbeiten werden voraussichtlich 18 Monate Bauzeit benötigt, um das Projekt fertigzustellen. „Es entstehen 25 altersgerechte Mietwohnungen mit einem großen Gemeinschaftsraum für Veranstaltungen und Tiefgarage, die voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2022 angemietet werden können“, planen die Geschäftsführer Reinhold und Uwe Werkmann von der Werkmann-Unternehmensgruppe. Das Exposé werde derzeit erstellt.

„Die Nachfrage nach seniorengerechten Wohnungen ist groß, wie wir auch im Wohngebiet Birkengewann gesehen haben“, sagt der Bürgermeister. „Wir begrüßen den Bau von seniorengerechten Wohnungen, kommen wir doch damit unserem Ziel näher, Senioren ein selbstbestimmtes Leben so lange wie möglich zu Hause zu ermöglichen. Außerdem erhalten wir das Belegungsrecht für die frei finanzierten Wohnungen. Aktuell haben wir 269 Seniorenwohnungen mit Belegungsrechten der Stadt“, so der Rathauschef.

Bereits 2019 habe die Stadt begonnen, einen Bauträger für das Grundstück zu suchen – „mit dem Ziel, dort ein barrierefreies Gebäude mit Wohnungen für ältere Bürger zu errichten“. Im Bewerbungsverfahren habe das Kriterium des altengerechten Wohnens mit der Gewährleistung von bedarfsgerechten Hilfen für ältere Menschen im Vordergrund gestanden („Wohnen mit Service“). Der Bauträger hat sich laut Hunkel vertraglich bereiterklärt, dass ein kompetenter Betreuungsträger vor Ort diese Leistungen erbringen werde. „Eine Rahmenvereinbarung wurde dafür bereits mit der Mission Leben GmbH getroffen, die auch das benachbarte Altenpflegeheim Am Erlenbach betreibt“, berichtet Hunkel. Diese Leistungen umfassen laut Vereinbarung unter anderem die pflegerische Notfallversorgung, die Vermittlung von Hilfen im jeweiligen Einzelfall und einen 24-Stunden-Notrufservice.

Der monatliche Nettomietzins wird bei 14 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche liegen – zuzüglich Nebenkosten. hov

Kontakt

Wer an einer der Wohnungen interessiert ist, kann sich auf eine Liste setzen lassen beim städtischen Fachbereich Soziales, Wohnungswesen, Rentenstelle und Integration – und zwar unter z 06102 241501 oder per Mail (conny.mateos@stadt-neu-isenburg.de).

Das Baufeld für die neue Seniorenwohnanlage (nördlich des bestehenden Altenheims) ist schon eingerichtet. Die mächtige Eiche (rechts), einer der schönsten Bäume im Stadtgebiet, soll die Bauphase unbedingt überstehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare