Rekord lag bei 50 Zuschauern

Gravenbruch (kd) ‐ Durchschnittlich 38 Zuschauer haben im vergangenen Jahr die acht Veranstaltungen des Filmrings Gravenbruch besucht. Eine Bilanz, mit der die Verantwortlichen mehr als zufrieden sind.

Erfolgreichster Film in dieser Reihe war „Das weiße Band“. 50 Zuschauer wollten das mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnete Sozialdrama sehen. Auf dem zweiten Platz in der Publikumsgunst landete die französische Komödie „Willkommen bei den Sch’tis“ mit 45 Zuschauern.

Nicht mitgerechnet ist in dieser Bilanz die als Open-Air-Veranstaltung auf dem Dreiherrnsteinplatz geplante Filmvorführung am 27. August, die wegen des schlechten Wetters kurzfristig ins Gemeindezentrums verlegt wurde. Trotzdem sahen 100 Besucher den Oscar-prämierten Animationsfilm „Oben“.

Die Arbeitsgruppe Filmring, zuständig für die Filmauswahl, die Werbung und den organisatorischen Ablauf der Veranstaltungen im evangelischen Gemeindezentrum, besteht seit November 2004 in nahezu unveränderter Besetzung: Jasmin Marschhäuser (23 Jahre), Julia Neufert (23), Lennart Lenzing (23), Bernd Mühl (22), Gemeindepädagoge Joachim Reinhard und „Hugo“ Dangeleit vom Jugendzentrum.

Am Montag, 24. Januar, zeigt der Filmring um 19 Uhr die Literaturverfilmung „Der Vorleser“ im Gemeindezentrum (Dreiherrnsteiplatz 8).

Rubriklistenbild: © Rolf van Melis / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare