Noch schneller und glanzvoller

Rollsportverein begeistert mit überarbeiteter Fassung seines Musicals

+
Mehr als 100 Mitwirkende und zahlreiche Helfer hinter den Kulissen machen das Musical „Das Goldene Ticket“ des Rollsportvereins zum schillerndes Spektakel – tosender Beifall garantiert.

Neu-Isenburg - Aus dem Dunkel tritt die kleine Emilia in den Kegel des Scheinwerferlichts, ihr folgen weitere, süße Zuckertörtchen. Emilia Muanovic steht im Rampenlicht und „singt“ wie ein großer Star zur Musik vom Band ihren Part.

Das Publikum ist begeistert, Cheftrainer und Choreograf Uwe Neumann noch mehr. Er saust an den Rand der Show-Fläche, um von Emilia das Mikro zu übernehmen und wirft ihr vor Begeisterung schon mal einen dicken Luftkuss zu. Dann wird die kleine Rollkunstläuferin zum Tanz mit der Zuckerfee (Janine-Kristin Cestar) aufgefordert und bei den Drehungen durch die Luft gewirbelt. Alle Zuschauer in der Halle spenden tosenden Szenenapplaus.

Es ist nur einer von vielen szenischen Höhepunkten, die sich wie Perlen an der Schnur durch das Musical auf Rollen des Rollsportvereins ziehen. Obwohl die Premiere schon 2017 dreimal die Halle im Sportpark füllte, reißt das Musical „Das Goldene Ticket“ am Wochenende mit, als wäre es erstmals zu sehen. „Einfach toll, was dieser Verein auf die Beine gestellt hat“, spricht ein Gast allen Zuschauern aus dem Herzen.

Der bekannten Geschichte um den Vorstadtjungen Charlie (Monika Leichtling) hat Uwe Neumann eine veränderte Choreografie verpasst. „Alle Darsteller haben in der Zwischenzeit so große Fortschritte gemacht, dass die Abläufe viel schneller sind, also hätten wir Leerlauf gehabt oder das Musical wäre eine Viertelstunde früher fertig gewesen“, begründet er.

Beeindruckend sind nach wie vor die von Torsten von Juterzenka gestalteten Kulissen, in denen sich sogar richtige Fabrikräder drehen. Erstaunen und Begeisterung rufen beim Publikum immer wieder die aufwendig gestalteten Kostüme hervor; der Massenauftritt von Eichhörnchen, vielfältige Schokoladen-Kreationen und die Zuckerstangen sind eine Augenweide. Hinzu kommen die beachtlichen läuferischen Künste, allen voran von Yasna Neumann (Fabrikbesitzer Meyer) und Bruder Yannick – sie sind mehrfache Deutsche Meister.

Kita zeigt Musical „Dschungelbuch“

Damit läuferisch alles perfekt zusammenspielt, trainierten Janine-Kristin Cestar, Steffen Eyrich, Isabel Kreyer, Monika Leichtling und Sigrid Mitnacht die einzelnen Gruppen, die Uwe Neumann letztlich zusammenführte. Viele Hände waren nötig um hinter den Kulissen für Make-up, Haarstyling und Hilfestellungen beim schnellen Umziehen zu sorgen. „Ich weiß nicht, wie das alles funktioniert, aber es läuft perfekt“, lobt Vorsitzender Bernard Wittig sichtlich stolz. (lfp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare