Das Beste mit Freunden

TSC Ysenburg bietet erstmals Tanzgala ganz ohne Wettkampfstress

+
Der Spaß war ihnen anzusehen: Mit ihrem Schautanz erntete die TSC-Gruppe Le Papillon viel Beifall bei der rundum gelungenen Tanzgala des TSC Ysenburg in der Hugenottenhalle.

Neu-Isenburg - Gut, wenn man junge mutige, aber auch treibende Kräfte im Vorstand hat, gut aber auch, wenn man viele zuverlässige Freunde hat. Dies trifft alles für den Tanz Sport Club (TSC) Ysenburg zu.

Für Freitagabend hatten die Mitglieder erstmals zu einer Tanzgala unter dem Motto „Best of & Friends“ eingeladen und viele kamen – treue Freunde, aber auch begeisterte Besucher. Die Idee dazu hatten junge Mitglieder im Vorstand. „Wir waren anfangs ganz schön skeptisch, aber die haben uns wirklich eines Besseren belehrt“, gibt Vorsitzende Renate Kaul zu. Die Show in der gut besuchten Hugenottenhalle sorgte für große Begeisterung. Die jungen Vorstandsmitglieder Stella Gleim und Denise Kindl brachten die Idee, doch mal außerhalb des Wettkampfgeschehens eine Veranstaltung mit Freunden zu organisieren, von der „Basis“ mit. Und sie versprachen dem Vorstand auch, sich um nichts kümmern zu müssen. Beide mobilisierten weitere Kräfte und stellten das Experiment auf die Beine. Das Organisationsteam krempelte die Ärmel hoch, setzte sich nach jedem Training zusammen und plante die Sache bis ins Detail.

„Die haben wirklich alles selbst in die Hand genommen, von der Buchung über die Platzreservierung bis hin zum Ablauf“, lobte Kaul. Sogar Flyer wurden entworfen und gedruckt. „Wir wollen sportliche Leistung und viel Spaß auf die Bühne und in die Herzen unserer Gäste bringen“, meinten Stella Gleim und Denise Kindl. Und ihr Wunsch ging in Erfüllung. Als sich nun der Vorhang lüftete, konnte der Vorstand um Kaul nur anerkennend applaudieren. „In dieser Halle haben wir bisher 40 Turniere ausgerichtet, spannende Wettkämpfe erlebt. Heute wird es ganz anders sein. Heute steht die Leidenschaft am Tanzen, der Spaß an der Bewegung und die Freude an der Choreografie im Rhythmus der Musik im Vordergrund“, versprach Dagmar Blöcher, Betreuerin der Hauptklassen.

Tyra List und Karla Böhler vom Tanzatelier Capriol wirbelten wie Schneeflöcken über die Bühne.  

Dann begann das Feuerwerk mit den TSC-Purzeln, die voller Freude auf der Bühne umher hüpften. Eigens aus Landshut war Nina Boiger gekommen, um ihr sehenswertes Schautanz-Solo im Pfauenkleid zu zeigen. Sie wird von der Isenburgerin Diana Jasarovska trainiert, die später selbst mit ihrem Solo begeisterte. „Wenn wir zusammenhalten, ist es viel besser“, beschrieb eine junge Tänzerin im Trailer die Stimmung unter den 14 Mitgliedern der „Dancing Girls“. Auch ihr Modern-Tanz wurde mit großem Beifall bedacht. Zu den Freunden des TSC Ysenburg zählt auch das Neu-Isenburger Tanzatelier Capriol: Tyra List und Karla Böhler präsentierten einen Spitzentanz und wirbelten scheinbar schwerelos wie Schneeflöckchen im Wind über die Bühne. Die junge Mia Edelmann erhielt ebenfalls großen Applaus für ihren Solotanz in der Jugendklasse. Ganz begeistert waren die Gäste von der Gruppe Le Papillon, die einen Schautanz der Schülerklasse zeigte. Beeindruckend war die Perfektion und Synchronität der Tänzerinnen der Gruppe Futuro des GymTa-Session Altlußheim, nicht umsonst sind sie mehrfacher Europameister.

Eine der beeindruckendsten Leistungen des Abends bot die junge Sofie Dizer vom 1. KTC Bornheim mit ihrem Schautanz-Solo der Schülerklasse. Mit dem Gardetanz der Gruppe „Unlimiteds“ vom TV 1873 Hausen kamen Marschtakte in die Hugenottenhalle, den Kontrast dazu bot das Schautanz-Duo Julia Eisen & Xenia Lämmle (TSV 1882 Raunheim). Eigens für die Tanzgala arrangiert war das 30-minütige Medley der TSC-Gruppe „Arabesque“, zusammengestellt von Miko Schreibweis und Äppen Latzke. Es war ein rundum wunderbarer Abend: Diese tolle Tanzgala des TSC Ysenburg wird wohl keine „Eintagsfliege“ gewesen sein. (lfp)

So wirkt Musik auf unseren Körper

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare