Arbeitsgruppe „Alter Ort“ tagt digital

Zukunftssuche fürs historische Herz in Neu-Isenburg

Die Aufwertung des Alten Ortes in seiner Bedeutung als Gründerzelle Neu-Isenburgs wird ebenso diskutiert wie die generelle Verbesserung der Aufenthaltsqualität.
+
Die Aufwertung des Alten Ortes in seiner Bedeutung als Gründerzelle Neu-Isenburgs wird ebenso diskutiert wie die generelle Verbesserung der Aufenthaltsqualität.

Die Frage nach der künftigen Gestaltung des Marktplatzes im Alten Ort in Neu-isenburg bewegt weiter. Dazu tagt die AG Alte Ort digital.

Neu-Isenburg - Nachdem im Stadtparlament Anfang Februar über den Entwurf eines Brunnens gesprochen wurde, den der Magistrat als Anregung für eine öffentliche Diskussion vorgelegt hatte, hatte kurz darauf der Verein „Pour l’Yseboursch“ nachgelegt: Mit der konkreten Ausarbeitung des Kernstückes, dem Brunnen, hatte der gemeinnützige Geschichtsverein dem städtischen Brunnenmodell in der Mitte des Marktplatzes eine Alternative zur Seite gestellt.

Angesichts der großen Bedeutung des Themas hat Bürgermeister Herbert Hunkel trotz Corona Wege gesucht, mit möglichst vielen betroffenen Akteuren über die Aufwertung des Alten Ortes zu diskutieren – in seiner Bedeutung als Gründerzelle Neu-Isenburgs, aber auch generell über die Aufenthaltsqualität im Ortskern und in den Straßen. Da wegen der Pandemie aktuell keine Treffen vor Ort möglich sind, haben in den vergangenen Wochen die verschiedenen Initiativen für den Alten Ort, die Gastronomen des Grünen Baums und der Gaststätte Föhl, der Museumsleiter Christian Kunz gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Hunkel, den Mitarbeitern der Stadt und des Stadtumbaumanagements Projektstadt digitale Treffen über MS-Teams abgehalten, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Nun will die Stadt diese digitalen Treffen ausweiten und für alle Interessierten zugänglich machen. Am Freitag, 23. April, um 12 Uhr findet ein Treffen der Arbeitsgruppe „Alter Ort“ im Stadtumbauprozess im Digitalformat statt. „Diese digitalen Treffen sollen nun eine größere Bürgerbeteiligung erfahren und werden als ‘AG Alter Ort Digital’ fortgeführt. Interessierte können sich gerne zuschalten und anmelden. Wir möchten insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner des Alten Ortes einladen, an diesem nächsten Treffen teilzunehmen“, erläutert der Rathauschef, der dieses Digitalformat initiiert hat. „Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.“

Interessierte können sich bis Donnerstag, 15. April, einen Einladungslink senden lassen. Dazu genügt eine E-Mail an stadt.umbau@stadt-neu-isenburg.de. Daraufhin erhält man dann Einladung zur MS-Teams-Sitzung.

Bei dem nächsten Treffen am Freitag, 23. April, wird die Verkehrsplanerin Katalin Saary die Ergebnisse des Verkehrsgutachtens Alter Ort vorstellen. Außerdem werden Visualisierungen zum Modell eines Brunnens auf dem Marktplatz gezeigt und besprochen. Das Treffen wird moderiert von Ulrich Eckerth-Beege von der Projektstadt. Für das etwa anderthalbstündige Treffen wird lediglich ein internetfähiges Endgerät benötigt. Weitere Infos werden mit dem Einladungslink versendet.

„In den aktuellen Zeiten müssen neue Wege der Beteiligung gegangen werden. Im virtuellen Raum wurden in den vergangenen Monaten viele Möglichkeiten der Mitwirkungen und des Austausches geschaffen, die fester Bestandteil unserer Arbeit des Stadtentwicklungsprozesses sind“, so Marion Schmitz-Stadtfeld, Leiterin des Fachbereichs Integrierte Stadtentwicklung der Projektstadt.

Die übernächste Sitzung – die wieder im Digitalformat über die Bühne gehen soll – soll dann auch die AG Innenstadt mit einbeziehen. Folgende Projekte und Themen sollen in den weiteren digitalen Sitzungen vorgestellt werden: die Stärkung des zentralen Versorgungsbereiches, die Bodenuntersuchung Alter Ort, das stadträumliche Gutachten Frankfurter Straße, Bahnhofstraße und Alter Ort sowie das Parkraummanagementkonzept.

Ein Termin steht noch nicht fest, dieser wird laut Magistrat rechtzeitig mitgeteilt. Geplant ist, digitale Beteiligungsformate im vierteljährlichen Rhythmus themenbezogen anzubieten. Die Anmeldungen sind jeweils einzeln möglich.  hov

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare