Brüder mit viel Erfahrung

Abdullah und Onur Bayram eröffnen „Frischemarkt“ in Hausen

Das Einräumen der Regale vor der Eröffnung des neuen A&O-Frischemarkts an der Schubertstraße hat Onur Bayram, der das Geschäft mit seinem Bruder Abdullah betreibt, so manche Nachtschicht gekostet.
+
Das Einräumen der Regale vor der Eröffnung des neuen A&O-Frischemarkts an der Schubertstraße hat Onur Bayram, der das Geschäft mit seinem Bruder Abdullah betreibt, so manche Nachtschicht gekostet.

„Ist schon offen?“ Die ältere Dame mit Mundschutz und Einkaufstasche war nur eine von vielen, die schon vor dem Start zwischen Kartons und den noch leeren Regalen der Obst- und Gemüseabteilung standen. Seit vergangenem Freitag aber hat der A&O-Frischemarkt an der Schubertstraße nun offiziell geöffnet.

Obertshausen – So manche Nachtschicht hat Onur Bayram, das „O“ im Namen des Vollsortimenters, bis dahin einlegen müssen. Keine Frage, der gelernte Handelsfachwirt hätte eine ruhige Kugel schieben können. Sein Job als Marktassistent in einer großen Lebensmittelkette hatte zumindest feste Anfangs- und Feierabendzeiten.

Doch nachdem er sich mit seinem Bruder Abdullah die bislang getrennten Geschäftsräume gegenüber des Hausener Rathauses angesehen hat, steht der Entschluss fest, einen eigenen Laden zu führen. Immerhin, ihre Familie blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Einzelhandel.

Die Einigkeit hat Folgen. Zuerst reißen sie fünf Meter der Wand ein, die bis dahin beide Räume getrennt hat. Sie verlegen mit Freunden und Fachleuten Fliesen und eine neue Decke, ziehen im Erdgeschoss komplett neue Stromleitungen ein, installieren Kühlanlagen und streichen die Wände in einem modern wirkenden Dunkelgrau. So entstand eine Verkaufsfläche von 400 Quadratmetern.

Darauf stehen nun rund 5000 Artikel, überschlägt Bayram, vor Weihnachten werden es noch mehr. Herzstücke des Ladens sind ein zehn Meter langes Kühlregal mit einer stattlichen Auswahl an Joghurt, Käse und Wurst und die Frischetheke. Die werde von einer Schlachterei im Odenwald beliefert, betont der Geschäftsführer stolz. „Dadurch vermeiden wir lange und fragwürdige Transporte aus Großbritannien und Irland“, argumentiert der Fachmann.

„Qualität und Geschmack sind uns ganz wichtig; das werden Kunden mit dem ersten Blick auf Obst und Gemüse erkennen.“ Die Brüder fahren jeden Montag in die Großmarkthalle und suchen die Ware mit erfahrenem Blick aus. Für Frische sorgt auch die Sushi-Bar im Kapellenhof, die A&O beliefert. Saures und Eingelegtes bringt der Gurken-Verarbeiter aus Hanau, Brot und Brötchen werden täglich mehrmals vor Ort gebacken, bei Süßigkeiten setzen die Brüder auf Spezialitäten aus verschiedenen Ländern.

Geschnitten, gefüllt, als Paste, Öl oder ganze Früchte: Fast 100 Formen der Olive füllen eine Regalwand. Dort eint das Fachgeschäft arabische, türkische, griechische und deutsche Esskultur. Ähnlich sieht es im Gang mit Tomatenprodukten aus, bei Nudeln, Reis und Hülsenfrüchten, Tee und Kaffee. Von „A“ wie Anis bis „Z“ wie Zwiebelgranulat sind hunderte Gewürze alphabetisch sortiert.

Weitere Abteilungen bieten Hygieneartikel, Seifen und Rasierwasser, amerikanische Unterwäsche, Strümpfe, Socken und Leggins, Haushaltswaren wie Wasserkocher, Herdplatten, Kannen, Pfannen und Gläser sowie Tiernahrung. Die Bayram-Brüder planen, mit dem künftigen Kindergarten in der Nachbarschaft und weiteren Betreuungseinrichtungen zu kooperieren, wollen sich auch fürs Tierwohl engagieren.

Was den Markt von anderen unterscheidet? „Wir haben frische internationale Produkte in großer Auswahl und beraten unsere Kunden gern“, fasst der Chef zusammen. Dazu gebe es Angebote für Preis- und Qualitätsbewusste und regelmäßig Aktionen, verspricht Onur Bayram. Zu den sieben festen Mitarbeitern sucht er derzeit noch Personal für Verkauf und Kasse. (Von Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare