„Alles melden, was zu melden ist“

+
Unter den Angeboten der „Gewerbeflächenbörse“ auf der Homepage der städtischen Wirtschaftsförderung ist auch dieses in der Herrnstraße im Stadtteil Hausen stehende Gebäude zu finden, für das ein Käufer gesucht wird.

Obertshausen ‐ „Nachfragen nach Gewerbe- oder Büroflächen sind oft sehr speziell“, sagt die städtische Wirtschaftsförderin Jutta Koch. „So wurden etwa in den vergangenen Monaten schon 'mal Projekte mit einem 30 Quadratmeter großen Büro und 150 Quadratmetern Lagerfläche gesucht oder aber jemand brauchte nur einen kleinen Lagerraum von vielleicht 30 oder 40 Quadratmetern. Von Karl-Heinz Otterbein

In solchen Fällen konnte ich meist nicht helfen, da mir solche Räume in der Regel nicht bekannt sind“.

Die Wirtschaftsförderung habe daher einen erneuten Aufruf gestartet und bitte Eigentümer und Vermieter, leerstehende Gewerbe-, Laden- und Büroflächen, die zur Vermietung oder zum Verkauf stünden, zu melden. So könne sichergestellt werden, dass die Stadt einen Überblick über die Leerstände erhalte und bei Anfragen entsprechend vermitteln könne.

Die Wirtschaftsförderung bietet an, die gemeldeten Objekte im Einvernehmen mit den jeweiligen Eigentümern und Vermietern auf der Homepage der Wirtschaftsförderung in die Büro- oder Gewerbeflächen-Börse aufzunehmen und so zusätzlich über das Medium Internet bekannt zu machen“, erläutert Jutta Koch. „Bei der Suche nach geeigneten Gewerbe-, Laden- und Büroflächen können sich Interessenten mit Ihren Wünschen und Vorstellungen ebenfalls an die Stadt wenden und ihre Gesuche in die Börsen einstellen lassen“.

13 Büroräume im Angebot

Auf der Homepage der Wirtschaftsförderung gibt es Jutta Koch zufolge unter anderem die Rubrik „Flächenbörse“, die wiederum in die Bereiche „Büroflächenbörse“ und „Gewerbeflächenbörse“ unterteilt ist.

Unter „Büroflächenbörse“ finden Interessenten derzeit 13 Angebote von Büroräumen von der Birkenwaldstraße bis zur Wilhelmstraße, die leer stehen beziehungsweise demnächst mietbar sind. Hinzu kommen sechs Objekte, die nur über Makler gemietet oder gekauft werden können und zu denen keine Ortsangaben vorliegen.

Die „Gewerbeflächenbörse“ verzeichnet 14 Angebote von der Bahnhofstraße bis zur Waldstraße, hinzu kommen hier elf Objekte, die ebenfalls nur über Makler gemietet oder gekauft werden können und zu denen keine Ortsangaben vorliegen.

Die Angaben zu den Angeboten stammen von den Eigentümern“, so Jutta Koch. „Ich nehme alles darin auf, was mir gesagt wird.“

Die Wirtschaftsförderin ist im Rathaus an der Schubertstraße telefonisch unter 06104/703-1112 oder per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@obertshausen.de zu erreichen und gibt nähere Infos zu allen angebotenen Objekten.

Sie gehe im Übrigen davon aus, dass die bislang auf der Homepage der Wirtschaftsförderung verzeichneten Angebote nicht den gesamten Leerstand in Obertshausen dokumentierten. „Ich glaube, dass es im Stadtgebiet noch mehr als die bei uns aufgelisteten leerstehenden Gewerbe-, Laden- und Büroräume gibt“, sagt die Wirtschaftsförderin. „Ich kann die Leute nur dazu ermuntern alles zu melden, was es zu melden gibt. Vor allem auch kleine Lagerräume. Denn dafür besteht offenkundig Bedarf.“

Der Service der Wirtschaftsförderung sei zudem für die Bürger kostenlos, so Jutta Koch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare