Mit Alphorn-Klängen begeistert

+
Unter dem Motto „Gottes Segen für das neue Jahr“ hatte der Volkschor Germania zu einer musikalischen Andacht in die Herz-Jesu-Kirche an der Bahnhofstraße in Obertshausen eingeladen.

Obertshausen ‐ Es ist ein ungeschriebenes Gesetz in Schweizer Gefilden: Alphörner sollen nur unter freiem Himmel gespielt werden. Doch was bei unserem südlichen Nachbarn als schwerer Verstoß gelten könnte, sorgte am Sonntagabend in der Herz-Jesu-Kirche für ergriffene Gesichter. Von Simon Broll

Erstmalig trat nämlich das Frankfurter Alphorn Ensemble in der Obersthäuser Basilika auf und begeisterte mit seinen Melodien das zahlreich erschienene Publikum. Der Auftritt war Teil des traditionellen Neujahrskonzerts, zu dem der Volkschor Germania bereits das fünfte Mal in Folge eingeladen hatte. Im Mittelpunkt der musikalischen Andacht stand einmal mehr der Gesang. Unter dem Motto „Gottes Segen für das neue Jahr“ trugen Männer- und Frauenchor des Vereins geistliche Lieder vor. Unterstützung erhielten die Organisatoren vom Gesangverein Humoria aus Bürgel sowie dem Doppelquartett Friedberg-Fauerbach. Unter der Gesamtleitung von Musikdirektor Damian H. Siegmund wurde ein umfangreiches Programm aus Spirituals, Gospelstücken, klassischen Messgesängen und romantischen sowie barocken Interpretationen geboten.

Wie in den Vorjahren konnte sich der Volkschor über eine solistische Verstärkung freuen. Nach der Obertshäuser Sopranistin Victoria Anton übernahm diesmal der Tenor Peter Fiolka die wichtige Aufgabe und versetzte das Publikum mit Franz Schuberts „Ave Maria“ sowie César Francks „Panis Angelicus“ in Entzücken. Begleitet wurde er dabei von Wendelin Röckel an der Orgel.

Eine CD vom Neujahrskonzert ist in Arbeit

Für viele Besucher war der Auftritt der Alphornbläser aus Frankfurt einer der Höhepunkt des Konzertes.

Als Höhepunkt des musikalischen Events galt für viele Besucher schließlich der Auftritt der Alphornbläser. Das Quartett bestehend aus Ralf Schuh, Christian Kraus, Gerhard Weinrich und Gerd Ross erntete bereits beim Aufstellen der fast vier Meter langen Instrumente viele erstaunte Blicke. In insgesamt acht Stücken präsentierten die Männer sodann die ganze musikalische Vielfältigkeit ihrer Hörner. Zu Recht wurden sie dafür zum Abschluss der Andacht mit lang anhaltendem Applaus gefeiert. Ein frenetischer Beifall ging ebenfalls an alle Sänger, die gemeinsam das Konzert mit einer Darbietung von Antonio Vivaldis „Gloria“ beendeten. Grund zur Freude hatte auch die Arbeiterwohlfahrt Obertshausen, die diesmal mit einem Teil der beim Konzert erhaltenen Spendeneinnahmen unterstützt wird. Das Geld soll dem Projekt „Die Herbstzeitlosen“ zugute kommen, bei dem Familien mit demenzkranken Angehörigen Unterstützung finden. Eine CD mit allen Stücken des Neujahrskonzerts ist laut Angaben der Vorsitzenden Dagmar Kreis bereits in Arbeit und könne bald bei den Mitgliedern des Gesangvereins erworben werden.

Zudem ermutigte die Vorsitzende alle Besucherinnen und Besucher, sich den beiden Chören anzuschließen. Geprobt wird jeden Dienstagabend im Seitenflügel des Rathauses an der Beethovenstraße. Der Frauenchor trifft sich dort ab 18.30 Uhr, der Männerchor singt im Anschluss ab 20.30 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare