Atelier Theater Obertshausen

Wen zieht es auf die Bühne?

Sein bisher letztes Stück, die Kriminalkomödie „Ballettratten“, spielte das Ensemble des Atelier Theaters Obertshausen im vergangenen September im Pfarrer-Schwahn-Haus. - Foto: Michael

Obertshausen - Das Atelier Theater aus Obertshausen bereitet ein neues Stück vor und sucht Darsteller. Die Proben starten Mitte März. Von Karl-Heinz Otterbein 

Lesen Sie auch:

Kriminalkomödie im Atelier-Theater

Die Fans des Atelier Theaters Obertshausen (A. T. O. ) müssen sich noch eine Weile gedulden, bis die von Heinz-Jürgen Grab geleitete Laientruppe ihr nächstes Stück aufführt. Sie sollten sich aber schon einmal das dritte Wochenende im September vormerken. „Wir führen unser nunmehr fünftes Stück am Freitag, 19. und Samstag, 20. September, wieder im Pfarrer-Schwahn-Haus auf“, erläuterte Theater-Chef Grab gestern in einem Gespräch mit unserer Zeitung. „Welches Stück wir spielen, steht allerdings noch nicht fest. Wahrscheinlich wird es aber wieder eine Kriminalkomödie.“

Was gespielt wird, hängt auch davon ab, ob das im November 2007 gegründete A.T.O. Interessierte findet, die gerne einmal als Schauspieler auf der Bühne stehen würden. Gesucht sind vor allem Männer, denn in Julian Herbert, der im Frühjahr nach Berlin an eine Filmschauspielschule geht, verliert das A.T.O. einen langjährigen Darsteller, der schon bei der ersten Aufführung, dem Krimistück „Amaretto“, auf der Bühne stand.

Doppelbelastung ist nicht ideal

„Durch Julians Weggang entstehen in der Besetzung männlicher Rollen Schwierigkeiten“, sagt Grab. „Wir werden aber trotzdem spielen, allerdings müssten wir ohne Neuzugänge unseren Techniker Marc Oliver Reinschmidt als Darsteller aktivieren. Das ginge zwar, wäre aber wegen der Doppelbelastung nicht ideal.“ Daher hoffen Grab und die übrigen Ensemble-Mitglieder, dass sich wenigstens ein Mann findet, der einmal in eine andere Rolle schlüpfen und jemanden anders darstellen möchte, als er selbst ist.

„Wir vom A.T.O. Ensemble haben auch mühsam begonnen“, erinnert sich der Theater-Chef. „Im Frühjahr 2009 standen wir zum ersten Mal mit dem Krimi „Amaretto“ auf der Bühne. Danach folgten die Komödie „Angelino“, das Kriminalstück „Appartement mit eigenem Mord“ und im September 2013 die Kriminalkomödie „Ballettratten. Auch wir mussten Erfahrungen sammeln. Deshalb werden wir viel Verständnis für Neulinge haben, wenn ihre ersten Schritte langsam vorwärts gehen“.

Da Heinz-Jürgen Grab auch in der Kolpingfastnacht aktiv ist, beginnen die Proben für das neue Stück voraussichtlich Mitte März, wie gewohnt im Altenpflegeheim Haus Jona an der Vogelsbergstraße.

Interessierte können sich unter 06104/490449 und per Mail an atelier-theater-obertshausen@web.de an den Theater-Chef wenden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare