Kulturverein hofft auf Ausnahmegenehmigung

Auch künftig Weihnachtsfeier im Bürgerhaus?

+
Tanzen ist bei den Griechen eine Passion, die alle Generationen vereint - am ersten Weihnachtsfeiertag im Bürgerhaus.

Obertshausen - Von wegen „stille Nacht“! Andere Länder, andere Sitten, und in Griechenland wird das Fest der Geburt Jesu Christi nun mal ausgelassen, vergnügt und laut gefeiert. Und zwar in großer Gesellschaft, wie am ersten Weihnachtstag im Bürgerhaus.

Dr. Savvas Savvidis, Vorsitzender des Kulturverein Megas Alexandros, begrüßte neben den Obertshausenern auch zahlreiche Besucher aus Offenbach im Saal.

500 Familien hätten allein in den vergangenen Monaten ihre Heimat wegen der Wirtschaftskrise verlassen und seien nach Offenbach umgesiedelt, wo schon lange eine große Gemeinde lebe, berichtete Savvidis. Doch auch dort lebten die Landsleute zum Teil unter schwierigen Bedingungen. In Hausen feierten nun rund 500 Gäste zu den Klängen der Band Sourta Ferta, „Kommen und Gehen“.

Leiterin Sumela Fitopoulou hatte mit den zwei jüngeren Folkloregruppen, den Grundschulkindern und den älteren Schülern, ein Potpourri aus Insulaner-Tänzen einstudiert. Sie zeigten vor einem Urlaubsbild und mit einer Szene an Bistrotischen typische Schritte von Kreta, der Ägäis und der Region am Ionische Meer sowie gemeinsam den Chasapiko, den Tanz der Metzger mit Sorbas-Elementen.

Wichtiges Fest für Griechen

Die Kinder seien konzentriert und mit viel Herz dabei, lobte der Vorsitzende. Besonders aber freue ihn der Besuch des Bürgermeisters: Bernd Roth wolle sich für eine Ausnahmeregelung einsetzen, dass die Griechen auch künftig dieses für sie wichtige Fest gemeinsam feiern können. Einem Magistratsbeschluss folgend, sollen die Räume mit Rücksicht auf die städtischen Mitarbeiter zum Christfest nicht mehr vermietet werden.

Großen Dank zollten die Griechen Hausmeister Bastian Güldenpfennig, der sich umfassend für die Anliegen der Feiernden engagiert habe. Bereits an Heiligabend besuchte ein Chor aus Kindern und Akkordeon-Spieler von Megas Alexandros mit dem Kalanda-Lied und guten Wünschen Vereinsmitglieder zu Hause.

M.

Weihnachtsbäume der OP-Leser

Weihnachtsbäume der OP-Leser

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare