Magna startet Programm

Freiwillige sollen gehen

Obertshausen - Der Automobilzulieferer Magna bietet seinen Mitarbeitern am Standort Obertshausen ein Programm zum freiwilligen Ausscheiden aus der Firma an. Das bestätigte das Unternehmen gestern unserer Zeitung.

Das Programm sei „Teil der Restrukturierung, die der Belegschaft im Dezember 2013 angekündigt wurde“. Das Angebot gelte „lediglich für Mitarbeiter der indirekten Bereiche“, hieß es - Kollegen in der Produktion sind offenbar nicht betroffen. Details zu dem Programm wurden nicht mitgeteilt. Die erste Bevollmächtigte der IG Metall Offenbach, Marita Weber, sagte: „Die suchen 80 Freiwillige.“ Auf die Frage, ob diese Zahl erreicht werde, erklärte der Betriebsratsvorsitzende von Magna in Obertshausen, Joachim Schecher: „Ich denke schon.“ Er ergänzte: „Das muss jeder für sich selber entscheiden.“

Weber berichtete, dass die Angestellten gestern in drei Veranstaltungen über das Programm informiert worden seien. Sie betonte, dass nur ein Teil der Belegschaft von der Geschäftsführung eingeladen worden sei. Zudem sei über andere Restrukturierungspläne nichts gesagt worden. Weber sprach von einer Salamitaktik und erwartet „ein bisschen mehr Ärger bei dem Thema“. Im Dezember hatte Magna mitgeteilt, dass 80 Angestellte und 150 Leiharbeiter ihren Job verlieren sollen. Darüber hinaus soll die Belegschaft auf Gehalt verzichten, so die IG Metall.

(ku)

Opel: Aus für Autoproduktion in Bochum

Opel: Aus für Autoproduktion in Bochum

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare