Seniorenhilfe Obertshausen

Von Blumen und Beeten

Obertshausen - Gärten in der Kunst und Gärten als Kunst, Gärten als Bühne für einen Krimi oder für Kinder – „Es gibt viele Bücher über Gärten“, informierte Christina Hellemann die Besucher des Erzählcafés der Seniorenhilfe.

Im Karl-Mayer-Haus stellte die Leiterin der Stadtbücherei Kirchstraße mehrere Werke zum Thema Gärten vor, darunter „Zen im Gurkenbeet“. In der heiteren Erzählung aus der Feder von Bärbel Schäfer und dem Obertshausener Achim Winter versucht ein Immobilienspekulant, Kleingärtner aus ihrem Paradies zu vertreiben, indem er sich in den Verein schleust. Witzig beschreibt auch Wladimir Kaminer in „Mein Leben im Schrebergarten“ die deutsche Kleingarten-Kultur. Kaminer sei „privat Russe, geschäftlich deutscher Schriftsteller“, hat er selbst einmal gesagt. In seinem Werk wird er in einer Berliner Kolonie mit sehr strengen Regeln wegen einer rechtswidrig gesetzten Ligusterhecke und verbotener Weiden zur Sprechstunde des Vorstands geladen. Die Schilderungen weckten bei den Zuhörerinnen im Heimatmuseum Erinnerungen an ähnliche Fälle, es entbrannte eine kleine Plauderei über Sinn und Zweck „typisch deutscher“ Regelwut.

Wir suchen den schönsten Garten in der Region. Jetzt mitmachen.

Berndt Schulz verfasste „Moderholz“, einen Gartenkrimi, der in Frankfurt spielt und die Gegend um den Bethmannpark beschreibt. Die Geschichte: Beim Baumschnitt gab es einen Unfall, später wird eine Leiche im Park gefunden. War der Mörder wieder der Gärtner? Der ehemalige Kommissar Max Horner ermittelt und erweist sich als Naturliebhaber, der Leser kann ihn bei der Gartenarbeit verfolgen, die selten in der Literatur auftauche, wie Hellemann bemerkte.

Nikola Hahn, bekannt geworden mit dem Buch „Die Detektivin“, beschreibt den „Garten der alten Dame“. Davon gibt es vier Versionen: eine Sommer-, eine Herbst- und eine Winterausgabe in gedruckter Form und als E-Book. Die Frühlingsausgabe beispielsweise ist mit farbigen Bildern und Fotos ausgestattet. Die Autorin schildert fast philosophisch, wie das Mädchen Elli Wege auf einem eingezäunten Grundstück einer Seniorin begegnet. Kriminalkomissarin Hahn, die schon für unsere Zeitung schrieb, zeichnet in feinen Dialogen das Mädchen und die alten Dame und schafft mit Troll Nikodemus eine zauberhafte Atmosphäre.

Tag der Offenen Gärten in Rödermark

Tag der Offenen Gärten

M.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare