In der Friedrich-Ebert-Straße

Feuerwehr löscht Kellerbrand: Haus unbewohnbar

+
Bild von der Einsatzstelle.

Obertshausen - Noch unbekannt ist die Ursache eines Kellerbrandes in einem Wohnhaus an der Friedrich-Ebert-Straße heute Nachmittag. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Der Schaden wird nach ersten Erkenntnissen auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Der Berufsverkehr wurde durch den Brand behindert. Um 16.11 Uhr wurde die Feuerwehr in die Friedrich-Ebert-Straße im Stadtteil Hausen gerufen. Beim Eintreffen an dem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus hatten die vier anwesenden Bewohner das Gebäude bereits verlassen, berichtete der stellvertretende Stadtbrandinspektor Leith Aissa am Abend auf Anfrage. Ein Kellerraum habe im Vollbrand gestanden.

Knapp 40 freiwillige Brandschützer aus Obertshausen, Hausen sowie Mühlheim und Lämmerspiel löschten das Feuer. Über das Treppenhaus war der Brandrauch auch in Wohnungen eingedrungen. Das Gebäude war daher zunächst nicht bewohnbar. Die betroffenen Familien konnten für die Nacht anderweitig untergebracht werden. Die Friedrich-Ebert-Straße, Ortsdurchfahrt in Richtung Mühlheim-Lämmerspiel, blieb während des Einsatzes gesperrt. Der Verkehr wurde nach Angaben der Feuerwehr umgeleitet. Gegen 18.30 Uhr waren die Arbeiten der Helfer beendet. Zur Brandursache hat die Kripo Offenbach hat bereits erste Ermittlungen aufgenommen. (clb)

Archivbilder

Bilder: Feuer in einer Wohnung in Obertshausen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion