Chor 84 der Sängerlust Hausen begeistert

Offen für neue Gesangsformen

+
Gemeinsam mit dem Bläserquartett der TGS Hausen begeisterten die Sänger des Chor "84 die Besucher in der Pfarrkirche Herz Jesu.

Obertshausen - Er vereint die klassische Feier der Adventszeit mit neuen, experimentellen Elementen. Für das erste Anliegen wählt der Chor "84 die golden glänzende Pfarrkirche Herz Jesu. Die Basilika-Architektur bietet den Aktiven der Sängerlust Hausen eine gute Akustik – und den Zuhörern die seelenwärmende Atmosphäre der Vorweihnachtszeit.

Leiter Dr. Martin Trageser liebt die leisen Töne, die ruhigen Rhythmen. Er wählt gerne Werke zeitgenössischer Künstler, die den Chor herausfordern und höchste Konzentration verlangen. Dazu zählte gleich zum Auftakt des Konzerts am vierten Advent Alwin Schronen mit „God Has Commanded All His Angels“. Das passt zu Mendelssohn Bartholdys Bearbeitung des Psalms 91, in dem es heißt, „denn er hat seinen Engeln befohlen“. Zu Eriks Esenvalds „Stars“ strichen einige Sänger mit angefeuchteten Fingern über den Rand verschiedener, halb mit Wasser gefüllter Gläser. Das ergab mehrere Dauertöne, die die Stimmung des vielstimmigen Gesangs verstärkten. Trageser fügte die Maierhofer-Arrangements „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Little Baby Jesus Christ“ hinzu.

Offenheit für neue Chor-Formen zeigten die Hausener auch mit „Stille Nacht in Stille“. Martin Völlinger packte zwischen die volkstümlichen, weihnachtlichen Klänge die Ansage der nächsten Strophe, mit sirenenartigen Melodien schafft der Komponist Aufmerksamkeit. Schwungvoll setzte der Chor "84 noch das aus England stammende „We Wish You A Merry Christmas“ drauf.

So wirkt Musik auf unseren Körper

Eine gute Ergänzung fanden die Stimmen im Bläserquartett der TGS Hausen mit Peter Kleinschmitt, Andrea Dech, Christian Maurer und Felix Michel. Sie stimmten bekannte Melodien aus der geistlichen Literatur an. Mit den Zuhörern im sehr gut besuchten Gotteshaus stimmten die Musiker „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ an. (m)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare