„Combo“ im Bürgerhaus

„Wir sind eine große Familie“

+
Pure Lust am Leben verbreitete die „Combo“ bei ihrem Jubiläumskonzert im Bürgerhaus Hausen.

Obertshausen - Farid spielt Schlagzeug, Rudi ist der Rocker und Verena hat eine zarte Stimme. Verständlich, dass die drei ihre Talente in einer Musikgruppe einsetzen. Doch die „Combo“, der das Trio angehört, ist keine gewöhnliche Band. Sie ist schon 15 Jahre alt. Von Simon Broll

Hier kommen Menschen mit und ohne geistiger Behinderung zum gemeinsamen Spiel zusammen. Und das sehr erfolgreich: Am Sonntagabend feierte die Formation ihr 15-jähriges Bestehen mit einem Konzert im Hausener Bürgerhaus. Anlässlich des „kleinen Jubiläums“ hatte das elfköpfige Team um Musikschulleiter Jürgen Weiss sein Repertoire noch einmal ausgebaut. Zahlreiche Gospellieder bereicherten das zweistündige Musikspektakel, das in Anlehnung an den Bandnamen als „Combozert“ angepriesen wurde. Bekannte Stücke wie „He’s Got the Whole World In His Hands“ wechselten sich mit einer spritzigen Version von „Swing Low“ ab, bei dem die Gäste lauthals mitsingen durften.

Die Entscheidung, kirchliche Werke darzubringen, hatte einen guten Grund. „Früher nutzte man Gospelmusik, um beim Gottesdienst Dank zu sagen“, erklärte Bandgründer Jürgen Weiss. „Auch wir möchten uns heute bedanken.“ Worte der Anerkennung erhielt etwa die Musikschule Obertshausen, die gemeinsam mit den Offenbacher Werkstätten Hainbachtal das „Combo“-Projekt ins Leben gerufen hatte. Das größte Lob ging an die Fans, die der Gruppe über Jahre hinweg die Treue gehalten haben. Tatsächlich traf man beim jüngsten „Combozert“ auf viele Stammbesucher, darunter auf die Mitglieder der ortsansässigen Behindertenwohnanlage in der Adenauerstraße. „Wir sind eine große Familie“, meinte denn auch Jürgen Weiss und lud die Gäste zum ausgelassenen Feiern ein.

Bekannte Lieder in Medley-Form

Eine Aufforderung, der alle Besucher im Saal gerne nachkamen. Spätestens während des zweiten Programmteils, bei dem die „Combo“ ihre bekanntesten Lieder in Medley-Form präsentierte, hielt es das Publikum nicht mehr auf seinen Sitzen aus. In Scharen traten die Besucher an die Bühne, um gemeinsam mit den Musikern in den Refrain der Hits „Total normal“, „Einfach so“ oder „Mensch ohne Macke“ einzustimmen. Freuen konnte man sich zudem auf die Einzeldarbietungen der Musiker. So begeisterte Farid einmal mehr mit einem Schlagzeugsolo, während Uwe an der Mundharmonika und Verena mit ihrem Gesang überzeugten.

Nur Rudi musste sich in diesem Jahr den Ruhm mit einem weiteren Sänger teilen. Neuzugang Christian eroberte mit seiner rauchigen Stimme die Zuhörerherzen im Sturm. Dass er nur wenig Bühnenerfahrung mitbrachte, war ihm dabei nicht anzumerken. Doch auch das sei eine Besonderheit der „Combo“, wie Jürgen Weiss betonte: „Bei uns kann jeder mitmachen, der Spaß an Musik hat.“ Nur zur Probe müsse man regelmäßig erscheinen, so lautet die Bedingung der Gruppe. Bei der großen Portion an Lebensfreude, die die „Combo“ während ihres Konzertes versprühte, scheint diese Anforderung allerdings leicht erfüllbar zu sein. Und so kann man auf weitere „Combozerte“ in Oberts-hausen hoffen. Die Band versprach, 2013 erneut im Bürgerhaus auftreten zu wollen. Die wachsende Fangemeinde wird das freuen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare