1. Startseite
  2. Region
  3. Obertshausen

Verein Stadtmarketing Obertshausen beginnt mit Verkauf eines Adventskalenders

Erstellt:

Von: Claudia Bechthold

Kommentare

Der bunte Adventskalender des Stadtmarketing-Vereins für gute Zwecke (von links): Stadtbrandinspektor Leith Aissa, Claudia Bauer-Herzog (Malteser) sowie Andrea Gottwald und Nadine Galvez als Betreiber der Minigolfanlage.
Der bunte Adventskalender des Stadtmarketing-Vereins für gute Zwecke (von links): Stadtbrandinspektor Leith Aissa, Claudia Bauer-Herzog (Malteser) sowie Andrea Gottwald und Nadine Galvez als Betreiber der Minigolfanlage. © p

Das bunte Bild auf der Vorderseite hat Sophie Schmidt gemalt. Die Viertklässlerin der Waldschule hatte einen Malwettbewerb gewonnen. Jetzt kommt das Gemälde groß raus – es ziert den ersten Adventskalender, den der Verein Stadtmarketing Obertshausen jetzt herausbringt. Vom kommenden Montag, 1. November, an ist das vorweihnachtliche Gewinnspiel zu haben.

Obertshausen – Karitative und soziale Zwecke wollen die Stadtmarketing-Mitglieder mit dem Adventskalender unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Offenbach-Einhard, den der Obertshausener Unternehmer Thomas Armbrust vertritt, und dem aktiven Beitrag der Sponsoren aus Handel und Gewerbe habe man mehr als 100 attraktive Preise für den Adventskalender zusammenbekommen, die sich nun hinter den einzelnen Türchen verstecken, verraten die Organisatoren. Als Schirmherr dieser Aktion habe man außerdem den Obertshausener Bürgermeister Manuel Friedrich gewinnen können.

Bereits vor gut vier Wochen fand mit Unterstützung von Brigitte Reith vom Freizeit-Pädagogischen Zentrum (FPZ) an der Waldschule jener Malwettbewerb der vierten Schulklassen an der Waldschule statt, bei dem anschließend das Titelbild für den neuen Adventskalender von einem Ausschuss des Stadtmarketings ausgewählt wurde (wir berichteten). Das Bild der Schülerin Sophie Schmidt wurde ausgewählt – die Adventskalender gingen in den Druck und konnten jetzt der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Ab kommendem Montag, 1. November, werden genau 5000 Adventskalender für einen Preis von je fünf Euro von Mitgliedsbetrieben des Stadtmarketing-Vereins sowie über das Internet verkauft. Die Erlöse daraus kommen dem ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst des Malteser Hilfsdienstes, den Freiwilligen Feuerwehren in Obertshausen und Hausen sowie der städtischen Minigolfanlage am Bürgerhaus in Hausen zugute.

Bei den Preisen, die es zu gewinnen gibt, habe man viele schöne Dinge erhalten, verspricht Sascha Geisler von der Projektleitung des Stadtmarketings. So zähle zum Beispiel ein Wasserfilter im Wert von rund 1000 Euro dazu. Aber auch ein Gutscheinpaket im Wert von 400 Euro sei dabei und eine Nintendo Switch im Wert von 350 Euro – derzeit ein begehrter Artikel wegen der allgemeinen Lieferprobleme bei Computer-Chips.

Jeder Kalender hat eine eigene Losnummer, die darauf vermerkt ist. Wenn man ein Türchen öffnet, kann man sehen, was an diesem Tag verlost wird. „Es sind mindestens drei Preise pro Tag“, versichert Sascha Geisler. Die Sieger-Losnummern werden am jeweiligen Gewinntag in der Offenbach-Post sowie online veröffentlicht.

Verkaufsstellen für den Kalender gibt es viele. Nach den Angaben des Vereins Stadtmarketing sind dies der Bücher-Treff, Edeka Deckenbach, Hoffmann Schreibwaren, die Metzgerei Picard, die Schuhmacherei Jagic, das A&O Frischezentrum, ReBelle – Der kleine Luxus, die Aral-Tankstelle Jäger, Bunte Eule, die Stadtverwaltung am Empfang des Rathauses Hausen an der Schubertstraße, Hair & Lounge Tifrassi, die Birkenwald-Apotheke, die PAM-Apotheke beim Hit Markt, das Restaurant Da Leone im Bürgerhaus Hausen, das Kaffee K sowie das Café Pur. (Von Claudia Bechthold)

Auch interessant

Kommentare