Ein kurzes Vergnügen

Katholische öffentliche Bücherei vorübergehend wieder geöffnet

Trotz geöffnetem Sonntag: Weitere Öffnungen der Pfarrbücherei sind fraglich.
+
Trotz geöffnetem Sonntag: Weitere Öffnungen der Pfarrbücherei sind fraglich.

Pfeile auf dem Boden, ein Spender mit Desinfektionsmittel an der Wand und ein Plakat an der Glastür mit den allseits bekannten Hygieneregeln: Am Sonntag durfte die Katholische öffentliche Bücherei im Pfarrer-Schwahn-Haus mal wieder öffnen.

Obertshausen – Der Andrang war überschaubar. Vor allem treue Stammleser stöberten mit Mundschutz in den prallen Regalen. „Kinder und Familien kommen eher am Mittwoch“, informiert die ehrenamtliche Mitarbeiterin.

Die Pfarrbücherei gibt‘s seit 1925

Tische und Stühle im großen Erker, wo sonst die Leseratten schmökern oder sich zu Bastel- oder Vorlese-Nachmittagen treffen, sind gestapelt, damit möglichst keiner länger verweilt als notwendig. Trotzdem sind Leiterin Angelika Michel und ihr Team froh, dass sie im Augenblick öffnen dürfen. Mit den neuen Regelungen der Landesregierung ist die Zukunft jedoch erst einmal ungewiss.

„Die Pfarrbücherei besteht schon seit 1925“, berichtet die Hobby-Bibliothekarin stolz. In den Annalen der Kirchengemeinde wird die Einrichtung 1929 erstmals erwähnt: Mit dem Bau des Schwesternhauses hinter der St. Josefskirche wurden im großen Saal Bände in Rollschränken untergebracht. Über mehrere Jahre war die Ausleihe eingeschlafen, niemand fühlte sich berufen, das Angebot wieder zum Leben zu erwecken.

1977 siedelte die Bibliothek in den ersten Stock des Pfarrheims um, wobei die Rückenschilder der Bücher erneuert wurden. Neben den Rollschränken gab es nun auch Regale und ein neues Team nahm auch Spiele ins Sortiment auf. Während des Baues des Pfarrer-Schwahn-Hauses blieb die Bücherei geschlossen und erhielt dann auf der ehemaligen Bühne des Zentrums ein neues Gesicht: Neben blauen Metall-Regalen richteten Helfer auch eine Spielecke ein. Nutzer konnten erstmals auch Kassetten, CDs, Lern-CD-ROMs oder zwei Videos mit nach Hause nehmen.

Große Auswahl an religiösen Bilderbüchern

Der Stab der Mitarbeiterinnen hat sich inzwischen auf zwölf erweitert, freut sich Sprecherin Michel. Sie verwalten einen Bestand von rund 3700 Medien. Die Auswahl reicht von Bilderbüchern über Erstlese-Bände, Kinder- und Jugendliteratur bis hin zu Romanen, Sachbüchern und Werken in Großdruck, also Lesestoff für alle Altersklassen.

Durch den Austausch mit der Mainzer Bücherei am Dom verfügt die Pfarrbücherei über einen vierteljährlich wechselnden Bestand von 300 der aktuellsten Bücher zu unterschiedlichen Themen. „Anfang des Jahres hatten wir preisgekrönte Kinder- und Jugendbücher“, berichtet Angelika Michel. „Momentan verfügen wir über eine große Auswahl an religiösen Bilderbüchern und solchen von Eric Carle“, eine Sammlung über „Kinder aus fernen Ländern“ und unter dem Motto „Schau mal unser Essen“.

Früher richtete das Team Bücherflohmärkte beim Pfarrfest und anlässlich der Buchausstellung aus, empfing die „Schulstürmer“ der Kita St. Josef mit Quiz und Führung, veranstaltete eine Lesenacht für Grundschulkinder und die große Buchausstellung der Pfarrei im November. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare