Fastnacht

Obertshausens Elf Babbscher zünden Onlinefeuerwerk der guten Laune

Grüße ans närrische Volk von Obertshausen senden Katja I. (Kilian) und Simon I. (Schultz)
+
Grüße ans närrische Volk von Obertshausen senden Katja I. (Kilian) und Simon I. (Schultz)

Der Tanzsport- und Karnevalsverein lässt sich nicht von dem Coronavirus aufhalten. Die Fastnachter präsentieren dem Publikum ein buntes Internetprogramm.

Obertshausen – Aus Verkleidungen als Sturmtruppler und Astronaut steigen zum Finale Katja I. (Kilian) und Simon I. (Schultz). Mit der Vorstellung der neuen Comtesse und ihres Barons unterstreichen die Babbscher einmal mehr, dass sie sich die Fastnacht nicht nehmen lassen wollen. Das betont in Einspielern nicht nur ihr Vorsitzender Andreas Murmann, dazu bekennt sich auch Bürgermeister Manuel Friedrich mit dem Vereinsschal in den Babbscher-Farben.

„Wir sind gerade verdammt stolz auf diesen Verein“, lautet der Kommentar der Vorsitzenden im Live-Programm. „Ihr 11 Babscher seid klasse“, lobt ein anderer Beitrag, der links unten auf dem Bildschirm eingeblendet wird. „In Kölle gebore’, in Obertshausen zu Hause“, heißt es, „ich freue mich, Teil von diesem Verein zu sein“, gesteht ein weiterer Schreiber. „Schöner Abend“, „super gemacht“ und „Glückwunsch an die neuen Tollitäten“, heißt es.

Mal wackelt das Bild ein bisschen, ein optischer Trenner und Werbung unterbrechen stets die knapp gehaltenen Beiträge. Fürs ältere Publikum wirken die schnellen Schnitte vielleicht etwas hektisch, die jüngeren Zuschauer sind restlos begeistert vom modernen Hin- und Herschalten. Wegen der aktuellen Beschränkungen können die Auftritte nicht live laufen. Den Narren ist es jedoch gelungen, alle Nummern vor dem Lockdown aufzuzeichnen. Die Turngesellschaft hat dazu ihren Saal und den Hof zur Verfügung gestellt.

„Lauch und Rettich“, die Ex-Barone Lukas Kreher und Michael Schmitt, kämpfen schon im Vorprogramm mit dem jecken Corona-Hilfspaket. Alle 200 Exemplare der roten Schachteln sind lange vor der Ausstrahlung ausverkauft und unterstützen die Sause auf dem heimischen Sofa mit Kölsch, Klopfer und Cola und zugleich die Kampagnenkasse der Babbscher. So sitzen die Kommentatoren vor der Hausbar auf dem Sofa. Demnächst soll es auch Kästen für Kinder geben, heißt es später.

Im Wettbewerb um die Regentenposten singen noch ein Uhrzeit-Faultier, Raumfahrer und Säbelzahn-Eichhörnchen an bekannten Lokalitäten in der Stadt. Moderator Sebastian Leinweber, der unterstützt von Musiker Big-T live aus dem Babbscher-Studio übertragen wird, verbindet die Szenen mit Fotos von vergangenen Babbscher-Aktivitäten. Live eingeblendet wird auch „Rettich“ Schmitt, der die letzten zwei Getränke-Pakete zu Nodebabbscher-Chef David Eberhardt und Babbscher-Mitglied Marcel Waller bringt – als Preis für die besten eingesandten Videos vom 11.11. in den eigenen vier Wänden.

Zwischendurch streicheln die Blue Blizzards das Narren-Auge. Das Tanzakrobatikduo Katharina und Viktoria Huf sowie Solistin Irina Markachuk rufen virtuellen Applaus hervor. „Wir werden Verboten und Masken entfliehen“, meldet sich Vorsitzender Murmann erneut zu Wort. „Im Weltall auf dem Narrenstern sind die Narren frei.“ Dann blickt der Präsident zurück auf die Herrschaft von Alexandra I. und Thorsten I.. „Weißte noch, wie aufgeregt wir waren“, erinnert der Ex-Regent wehmütig. Bilder von ausgelassenen Feiern und ein Fahnenmeer illustrieren die „Party unseres Lebens: Wir hätten noch weiter feiern können, aber man muss aufhören, wenn‘s am schönsten ist“. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare