FC Teutonia Hausen Damen-Team

Kicken in Herren-Trikots: Verstärkung gesucht

+
Der Spaß steht im Vordergrund beim Training des neuen Damen-Teams im FC Teutonia Hausen.

Obertshausen - Wer hin und wieder einen Blick auf die Seite „Ergebnisse und Tabellen vom Fußball“ des Sportteils der Montagsausgabe der Offenbach-Post wirft, dem wird möglicherweise aufgefallen sein, dass seit Beginn der neuen Saison der Name FC Teutonia Hausen 07 in der Rubrik Frauen auftaucht.

Immerhin im Mittelfeld der Kreisliga B Frankfurt hat sich die im Sommer neu gegründete Frauenmannschaft zum Ende der Hinrunde schon festgesetzt. Die neun Teams der Liga treten ausschließlich mit sieben Spielerinnen auf dem Kleinfeld an. Dass selbst Schiedsrichter mit den Regularien der Siebener-Damenmannschaften nicht immer vertraut sind, zeigte sich bei einem Spiel der Hinrunde, als der Unparteiische bereits nach 30 Minuten zur Pause pfeifen wollte, wie Trainer Sven Keller schmunzelnd berichtet. Zwar entsprächen die Tore und die Spielfeldgröße denen der Jugendmannschaften. Allerdings brauchen die Frauen Luft für 90 Minuten, um erfolgreich zu sein, und eben nicht nur 60.

„Die Gemeinschaft macht besonders Spaß“, sagt Romina Schneider, die zu jener Hälfte der ein Dutzend Aktiven zählt, die keine Fußballerfahrung mitbringen. Andere spielten in benachbarten Vereinen oder früher in der seit 2012 aufgelösten Frauenmannschaft der Teutonia. „Sogar U14- und U16-Frauenmannschaften hat es schon bei der Teutonia gegeben“, erinnert sich Co-Trainerin Lisa Eisner an Traditionen bei den Damen der Teutonia.

Zusammen mit Sabrina Neufang hatte Lisa Eisner im Frühjahr bei Sven Keller vorgefühlt, ob er Lust habe, eine Frauenmannschaft zu trainieren. Nach kurzer Bedenkzeit – immerhin will Keller im nächsten Frühling die Abschlussprüfung zum Physiotherapeuten bestehen – schlug er ein. Und ist begeistert von den Erfolgen der 16 bis 23 Jahre alten Fußballerinnen. „Die Balance zu finden zwischen Spielerinnen, die bereits Fußball gespielt haben, und den Neulingen war am Anfang die größte Herausforderung“, erinnert sich Keller, selbst aktiver Fußballer beim benachbarten TV Hausen, an den Start im Juli. Innerhalb weniger Wochen hatten sich die Frauen gute Grundlagen im zweimal wöchentlich stattfindenden Training erarbeitet. Auch erfahrene Spielerinnen hätten sich weiterentwickelt, freut sich Keller, der demnächst die Trainer C-Lizenz erwerben will. Zudem sei die Mannschaft sehr ausgeglichen und in allen Mannschaftsteilen gut besetzt. Fast jeder habe sich schon in die Torjägerliste eingetragen.

Gruppenliga: Obertshausen mit klarem Sieg

Gruppenliga: Obertshausen mit klarem Sieg

„Der Spaß steht bei uns an erster Stelle und ist Voraussetzung für gute Leistungen“, betont Keller. Und die Erfahrung wachs mit jedem Spiel. Der Trainer sieht großes Entwicklungspotential in dem Team, das weitere Aktive sucht. Das große Ziel: In der nächsten Saison mit einer Elfer-Mannschaft auf dem Großfeld die Punktrunde bestreiten. Dazu fehlen allerdings auch noch eigene Trikots. „Derzeit müssen wir mit der abgenutzten Kleidung von Herrenmannschaften auflaufen“, klagt Kapitänin Estelle Laudensack in der Hoffnung auf einen Sponsor aus der heimischen Wirtschaft.

Montags und mittwochs jeweils von 20 Uhr bis 21.30 Uhr trainieren die Frauen ab 16 Jahre auf dem Gelände des FC Teutonia Hausen 07 an der Schwarzbachstraße. Infos gibt es bei Sven Keller unter Tel.: 0160/97963609.

peba

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare